Auf den Beitrag: (ID: 1185693) sind "4" Antworten eingegangen (Gelesen: 342 Mal).
"Autor"

Krankenkasse zahlt nicht?

Nutzer: Catalonia
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2018
Anzahl Nachrichten: 13

geschrieben am: 16.06.2020    um 13:19 Uhr   
Hallo allerseits,

mein Mitbewohner ist Schmerzpatient und konsumiert seit einigen Monaten Cannabis, um die Schmerzen zu lindern. Das wurde ihm von seinem Arzt empfohlen und er hat auch eine Erlaubnis + Überweisung dazu, so dass er es sich aus der Apotheke holen kann.

Neulich hat er mir erzählt, dass er ganz allein für die Kosten aufkommen muss und die Krankenkasse NICHTS dafür bezahlt.. Ist denn das möglich? Immerhin ist es inzwischen ein fast ebenso übliches Medikament..
Er bezahlt ca. 200 Euro pro Monat für die Dosis, die er braucht.. Eigentlich sogar mehr, aber das kann sich ja niemand leisten! Wie kommt das zustande?
  Top
"Autor"  
Nutzer: OriginElla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.07.2018
Anzahl Nachrichten: 31

geschrieben am: 17.06.2020    um 07:00 Uhr   
Hallo Catalonia.

Hatte mich auch mal eine Zeit lang mit dem Thema Cannabis und Schmerzlinderung befasst. Hatte viele interessante Artikel und Studien mir angesehen. Der Inhaltsstoff Cannabidiol soll auch wirksam gegen Krebszellen sein. Dafuer wurden Forschungsprogramme mit hochdosiertem CBD bei Gehirntumor durchgefuehrt und Erfolge erzielt.

Der Grund warum die Krankenkassen nicht zahlen wollen, ist ganz offensichtlich, es gibt schlicht und einfach billigere Schmerzmittel. Verbraucherschutzverein hat eine Website erstellt, wo man sich ueber Cannabis in der Medizin informieren kann und Unterstuetzung findet wenn man die Cannabismedizin, nicht von der Kasse bezahlt bekommt.

Weitere interessante Informationen rund um das Thema CBD-Produkte in der Medizin, findet man in dem Magazin von CBDVital, hier der Link zu der Seite.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Martirium
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.03.2018
Anzahl Nachrichten: 18

geschrieben am: 30.06.2020    um 10:08 Uhr   
Manchmal verstehe ich die Handlungsweise von Krankenkassen nicht...
CBD Produkte sind nicht mit Cannabis gleichzusetzen.

LG.
  Top
"Autor"  
Nutzer: OriginElla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.07.2018
Anzahl Nachrichten: 31

geschrieben am: 22.07.2020    um 10:55 Uhr   
Hallo Catalonia!

Hattest du eigentlich inzwischen ausprobiert?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Haskell
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2018
Anzahl Nachrichten: 27

geschrieben am: 28.07.2020    um 14:12 Uhr   
Ich bin grosser Fan von CBD-Produkten! Keine Ahnung, warum sich die Krankenkassen immer so querstellen muessen...

Liebe Gruesse!
  Top