Auf den Beitrag: (ID: 1185813) sind "1" Antworten eingegangen (Gelesen: 344 Mal).
"Autor"

Mutter in finanziellen Schwierigkeiten

Nutzer: Karlot
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.03.2018
Anzahl Nachrichten: 37

geschrieben am: 18.08.2020    um 13:47 Uhr   
Hi Leute,

meine Mutter konnte noch nie mit Geld umgehen - zum Glück habe ich das nicht von ihr ..
Nun hat sie auch noch einen Lebensgefährten der eine Schippe drauf setzt: Er lässt sich total von ihr aushalten.

Und jetzt ist auch noch ihr Auto kaputt gegangen, was sie braucht um täglich 30 km auf Arbeit zu fahren. Sie hat sich erstmal krank schreiben lassen, weil sie kein Geld hat das zur Werkstatt zu bringen und es zu reparieren, aber eine Dauerlösung ist das ja selbstverständlich nicht..

Aber ist es nun meine Aufgabe ihr auszuhelfen? Ich hab ihr schon desöfteren mal Einkäufe bezahlt, aber sie schmeißt ihr eigenes Geld einfach mit allen Händen raus, und wir sparen gerade auf ein Eigenheim...
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
  Top
"Autor"  
Nutzer: JoSh
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 26.03.2003
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 09.10.2020    um 10:31 Uhr   
Sehr schwierig.
Auf der einen Seite, ist es nun mal die Familie. Dort hilft man immer (sofern man es kann).
Auf der anderen Seite, wenn Du ihr nun hilfst, wird sie es nie lernen (sie wird ihr alter haben, ob sie das überhaupt noch lernen kann, ist eine andere Frage).

Sie denkt sich dann, egal wie viel Mist sie Finanziell baut, es ist immer jemand da der ihr hilft.

Wenn du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, lass sie schmoren. Sie muss da selbst rausfinden, oder zumindest einen Lösungsansatz präsentieren (Rückzahlung o.ä).

Da du (so lese ich das raus), selbst Familie hast, musst du natürlich auch an deine Zukunft denken. Ein Eigenheim ist was tolles. Spare weiter darauf!
  Top