Auf den Beitrag: (ID: 1186093) sind "1" Antworten eingegangen (Gelesen: 142 Mal).
"Autor"

Ein alter Abschiedsbrief

Nutzer: NurEinSchatten
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.05.2023
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 31.05.2023    um 01:13 Uhr   
Wär's wohl vermessen wenn ich hoffe,
dass du manchmal an mich denkst?
Manchmal wach liegst in der Nacht
und dich fragst was wäre wenn?
Wär's überheblich wenn ich wollte,
dass du mich niemals vergisst?
Dass auch du manchmal zu unsrem Stern schaust
und dann traurig bist?
Ich frag mich das wohl nur, weil ich weiß wenn das so ist,
dann bin ich heute so wie damals nur ein dummer Egoist.
Und trotzdem war ich einst bereit alles zu geben,
für das was wir beide hatten,
vor mehr als einem halben Leben,
eine Träne und ein Schatten
Ein Muster, das sich wiederholt,
ich hab's wohl viel zu spät erkannt.
Ich reiße das ein, was ich schätze
und setze es dann in Brand.
Ich kann nur hoffen jeder Fehler
hat letztlich auch einen Sinn,
ich hoffe du hast das gefunden,
was du einmal geglaubt hast, das ich bin.

Ich hoffe du verzeihst mir alten Kummer, du verzeihst mir alte Schmerzen,
diese Worte kommen viel zu spät, aber endlich auch von Herzen.

Ich hoffe ehrlich du bist glücklich,
wo auch immer du jetzt bist
und obwohl ich das so meine,
bleib ich doch nur ein Egoist.

Denn trotzdem sitz ich hier und hoffe,
dass du manchmal an mich denkst.
Manchmal wach liegst in der Nacht
und dich fragst was wäre wenn.

Trotzdem sitz ich hier und wollte,
dass du mich niemals vergisst.
Dass auch du manchmal zu unsrem Stern schaust
und dann traurig bist.


An jemanden, der diese Worte wohl nie lesen wird, von jemandem, der sie schon vor langer Zeit hätte sagen sollen, zum Abschluss von etwas, das längst vorüber ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: dipsy05
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2005
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 06.10.2023    um 02:24 Uhr   
Wow.Ich hoffe doch sehr für dich
Das diese Worte bei der Person ankommen.
That's life
  Top