Auf den Beitrag: (ID: 739343) sind "18" Antworten eingegangen (Gelesen: 776 Mal).
"Autor"

gentechnik - ja oder nein?

Nutzer: munchi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.12.2003
Anzahl Nachrichten: 68

geschrieben am: 05.01.2006    um 10:15 Uhr   
[i]hallo ihr lieben,

ich weiß nicht, ob diese frage schonmal da war oder nicht, aber ich brauche es für die schule und darum stelle ich sie euch. sie ist ganz einfach:

gentechnik - ja oder nein?

bitte schreibt keine ehlendig langen beiträge sondern am besten nur ja oder nein :D wäre mir am liebsten ^^ bitte bitte, ist wichtig =)

in diesem sinne,

dat munchi[/i]
  Top
"Autor"  
Nutzer: munchi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.12.2003
Anzahl Nachrichten: 68

geschrieben am: 05.01.2006    um 15:50 Uhr   
[i]schreibt mal büüüddeeee :)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Zonk
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.10.2005
Anzahl Nachrichten: 199

geschrieben am: 05.01.2006    um 16:55 Uhr   
[i][gruen]nein!?!!
~no comment~
  Top
"Autor"  
Nutzer: *SweetGirlie*
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.12.2005
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 05.01.2006    um 17:40 Uhr   
Naja... Nein?
Ist ja schließlich auch gefährlich...
  Top
"Autor"  
Nutzer: *Kassiopeia*
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.06.2005
Anzahl Nachrichten: 20

geschrieben am: 05.01.2006    um 18:11 Uhr   
NEIN
"Ein Tag ohne ein Lächeln, ist ein verlorener Tag!"
  Top
"Autor"  
Nutzer: Elodia
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.03.2005
Anzahl Nachrichten: 154

geschrieben am: 05.01.2006    um 19:08 Uhr   
[schwarz][i]Ja.
Ich hab selbst schon nen Vortrag drüber gehört und finde, es ist eine gute Sache.

.:Elodia:.
Deine Augen - lügen..
  Top
"Autor"  
Nutzer: -Shirly-
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.07.2002
Anzahl Nachrichten: 293

geschrieben am: 05.01.2006    um 22:42 Uhr   
[i]ich schließe mich elolein an...ich bin auch für ja..kann man viel mit erreichen,wenn mans richtig einsetzt
ês gêht nîcht dârûm zû hâbên wâs mân wîll,sôndêrn zû schätzên wâs mân hât,gûck wîê schnêll jêdêr tâg vêrgêht..
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hosenbisla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2005
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 06.01.2006    um 15:17 Uhr   
Ja
Wie hat Nuhr so schoen gesagt: Ich weis ja nicht wies ihnen geht , aber ich esse meine nahrungsmittel und paare mich ncith mit ihnen ...

wenns um gruene gentechnik geht ; )
--- Die Welt stinkt , aber ich stinke staerker ---
--- Um das Mark des lebens aufzusaugen muss man dem leben erst einmal die knochen brechen ----
  Top
"Autor"  
Nutzer: diedforyou
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.01.2005
Anzahl Nachrichten: 227

geschrieben am: 07.01.2006    um 18:06 Uhr   
Nein!
~Jeder Kopf hat seine eigene Welt~
  Top
"Autor"  
Nutzer: munchi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.12.2003
Anzahl Nachrichten: 68

geschrieben am: 09.01.2006    um 13:23 Uhr   
[i]up plz!
  Top
"Autor"  
Nutzer: munchi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 29.12.2003
Anzahl Nachrichten: 68

geschrieben am: 14.01.2006    um 10:30 Uhr   
[i]letzter versuch... bitte antworten!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nemonator
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.03.2004
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 16.01.2006    um 14:27 Uhr   
ich bin dafür.
aber nur wenn sie zu sinnvollen zwecken angewendet wird.
  Top
"Autor"  
Nutzer: derhelmi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.05.2006
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 06.05.2006    um 12:42 Uhr   
huiuiui, ich bin recht erschüttert dass hier nur so rege anteilnahme zum thema besteht!

grundsätzlich ist aber wichtig dass das thema gleich in seine 3 bereiche aufgeteilt wird;
1. gentechnik pflanzen
2. gentechnik menschen
3. gentechnik tiere

ich setz mich seit einiger zeit intensiver mit dem thema auseinander, und ich kann nur sagen, gentechnik kann vielleicht mal gut und schön sein, allerdings so wie es jetzt betrieben wird, bzw. werden soll, stehen wir alle vor nicht absehbaren folgen für die zukunft!

ich schreib jetzt einfach mal kurz 2 hauptargumentationen gegenüber:

1. durch den einsatz von genverändertem saatgut wird der pestizid-(also spritz/chemiemittel) einsatz deutlich vermindert.

--> dies ist nicht der fall; manipulierte pflanzen wie raps oder mais bekommen ein gen injiziert (welches wir übrigens auch dann im essen mitverzehren werden), das sie gegen das pflanzenvernichtungsmittel roundoup resistent macht, d.h. dass beim einsatz dieses unkrautvernichtungsmittels ALLE pflanzen ausser diesen raps bzw. mais abstirbt.

soweit ist diese these richtig, dass der pestizideinsatz deutlich verringert wird.
in kanada, wo seit 1996 allerdings genverändertes saatgut angebaut wird, wird mittlerweile fast dreimal soviel pflanzenvernichtungsmittel eingesetzt. warum? die unkräuter auf den ackern haben sich mittlerweile abgehärtet gegen das spritzmittel. die folge war, dass immer giftigere pestizide entwickelt werden mussten, um gegen diese "superunkräuter" noch anzukommen.

2. eine friedliche ko-existenz von genverändertem und konventionellem saatgut ist möglich.

--> zunächst nochmal zur erklärung: es wird behauptet, dass genveränderte organismen (GVO) neben ackern mit bisher handelsüblichem saatgut problemlos angebaut werden können, ohne dass die genetisch veränderten pflanzen das nachbarfeld durch pollenflug beeinflussen würden.

dies ist eindeutig FALSCH! die GVO-pflanzen sind in ihrer art dominant und breiten sich ungehindert und unkontrollierbar aus, da sich die genveränderte polle stärker durchsetzt als herkömmliche pollen. durch wind oder bienen werden die pollen ÜBERALL verbreitet.

der kernpunkt ist nun: die folgen dieser internationalen pflanzenmanipulation sind nicht berechenbar! NIEMAND hat eine genaue ahnung davon, welche auswirkungen dies auf unser ökologisches system, also der natur, haben wird! es gibt keine ausführlichen wissenschaftlichen studien dazu.


kurzum, warum keine gentechnik? mir ist es ganz ehrlich gesagt egal wenn die menschen genmanipulierte nahrung essen wollen,l solange ich nicht dazu gezwungen bin, ist es mir wirklich egal.
das hauptproblem hier ist aber wie gesagt, dass wir irgendwann NUR noch genmanipulierte pflanzen haben werden! in kanada haben die menschen inzwischen KEINE entscheidungsfreiheit mehr, ob mit oder ohne gentechnik. ihre felder sind bereits zu 95 - 100% mit genveränderten pflanzen belastet!

und dem erteile ich entschieden meine klare absage!
  Top
"Autor"  
Nutzer: derhelmi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.05.2006
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 06.05.2006    um 12:50 Uhr   
mehr infos übrigens hier:

allgemeine info:
Link

was ist und macht gentechnik?
Link

soziale und ökologische probleme:
Link

interview mit dem bekannten kanadischen bauer percy schmeiser: (unbedingt lesen!) Link

  TopZuletzt geändert am: 06.05.2006 um 13:17 Uhr von derhelmi
"Autor"  
Nutzer: Gast_Alice
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.12.2005
Anzahl Nachrichten: 99

geschrieben am: 17.05.2006    um 02:34 Uhr   
Mit hohen Gesetzesauflagen ja.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Power_Tower
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.09.2001
Anzahl Nachrichten: 1448

geschrieben am: 17.05.2006    um 09:46 Uhr   
absolut dafür ist
  Top
"Autor"  
Nutzer: derhelmi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.05.2006
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 06.06.2006    um 01:08 Uhr   
@power_tower:
für welche gentechnik, tier, mensch, pflanze oder alle? und begründ doch mal:)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Power_Tower
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.09.2001
Anzahl Nachrichten: 1448

geschrieben am: 06.06.2006    um 11:27 Uhr   
Vor allem gentechnik am menschen, weil man durch das Erbgut des menschen ganz neue erkenntnisse gewonnen hat. Und ich beziehe mich jetzt nicht aufs klonen, da jenes nur ein teil der gentechnik ist.

Ich finde, dass man mit der entdeckung des erbgutes einen weiteren schritt in richtung menschen retten, krankheiten bekämpfen und missbildungen entdecken gemacht hat. Man kann ja vor der geburt schon eingreifen udn somit missbildungen bekämpfen.
Darüber hinaus denke ich, dass mit künstlicher befruchtung einem paar, welcheas keine kinder mehr bekommen kann, gut geholfen werden kann.
  Top
"Autor"  
Nutzer: derhelmi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.05.2006
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 09.06.2006    um 14:09 Uhr   
joa bei roter (also menschlicher) gentechnik find ichs nicht so bedenklich wie bei der grÃŒnen (agrarwirtschaftlich- pflanzlichen), solange auch hier

1. das datenschutzgeheimnis und
2. nicht in persönliche genetische eigenschaften wie intelligenz, haarwuchs etc.

reingepfuscht wird. also kurzum, zu medizinischen zwecken find ichs auch okay!
  Top