Auf den Beitrag: (ID: 1000063) sind "50" Antworten eingegangen (Gelesen: 3512 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Sir_Roco
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 27.03.2001
Anzahl Nachrichten: 554

geschrieben am: 02.02.2003    um 18:38 Uhr   
ich werfe mal ein- wie grenzenlos schwachsinnig die legalisierung einer gefährlichen droge wäre, allein aus dem grund das eine andere gefährliche droge bereits legalisiert wurde(bzw besser gesagt : legal ist)..
  Top
"Autor"  
Nutzer: MassiverTon
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 08.08.2002
Anzahl Nachrichten: 5

geschrieben am: 03.02.2003    um 10:09 Uhr   
Die Grünen mal wieder auf Stimmenfang unter den Jugendlichen. Die sollten endlich mal erkennen, dass es momentan viel wichtigere Themen als Hanf, Bäume und Tiere gibt. -> 4,2 Mio. Arbeitslose
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_backflip
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.12.2002
Anzahl Nachrichten: 13

geschrieben am: 27.02.2003    um 20:20 Uhr   
#[email protected]!! thc ist der stoff, der im harz bzw. in den getrockneten blüten des hanfes ist! und wenn man nen thc schock bekommen würde(den ja noch nie jemand hatte) ist das fast das gleiche wie ne alkoholvergiftung mit todesfolge!! also...jetzt weisste bescheid!!mfg
  Top
"Autor"  
Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 27.02.2003    um 20:25 Uhr   
(zitat)#es muss ganz einfach legalisiert werden!!! einer von 8alkoholabhängigen stirbt!!! am puren THC-schock is bis jetzt noch keiner gestorben!!! und das beste ist, kiffen(in maßen)ist gesund!! es verringert bei astmakranken das risiko eines anfalls!!! auserdem schmeckts!!!
(/zitat)

das stimmt nicht, sie sterben alle !!!
alle autofahrer sterben auch.

übrigens auch alle brillenträger.
Geändert am 27.02.2003 um 20:28 Uhr von steinwolf
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Schatzy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 18.01.2003
Anzahl Nachrichten: 195

geschrieben am: 27.02.2003    um 20:33 Uhr   
(zitat)

was haltet ihr von diesem Plakat?
Seit ihr auch dafür, dass es legalisiert wird oder nicht? MFG NPY(/zitat)


Denk ma!!!!Kiffen is doch shit ey
Dann lieber Rauchen
  Top
"Autor"  
Nutzer: n'Hase
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.01.2000
Anzahl Nachrichten: 374

geschrieben am: 27.02.2003    um 21:25 Uhr   
also um ehrlich zu sein, ich finde kiffen bzw. den konsum von THC nicht besondes toll.
nicht um irgendwelche klugen sprüche vom stappel zu lassen, sondern weil ich genug erfahrungen im laufe der jahre gesammelt habe um mir darüber eine eigene meinung zu bilden. THC konsum ist sicherlich weniger gefährlich wie alkoholkonsum,....o.k.. aber nach einer gewissen zeit wird jeder irgendwann zu den punkt in seinem leben kommen wo er/sie sich die frage stellt: "was wäre eigentlich gewesen, wenn ich das zeug nie angefasst hätte?" das geld für sinnvollere dinge ausgegeben hätte, die schule abgeschlossen oder das studium nicht vergeigt hätte.
denkt wie ihr wollt oder was ihr wollt aber unterhaltet euch darüber mit leuten die mit diesem thema genug erfahrung haben und daraus gelernt haben. ich für meinen teil habe gelernt und es geht mir sehr viel besser.
einen tip gebe ich euch noch .
umgebt euch mit leuten die euch vorwärts bringen, hört nicht auf verlierer und seht zu das ihr euer leben so gestaltet das ihr irgendwann sagen könnt: ..ich bin zufrieden und glücklich...

der Hase
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_backflip
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.12.2002
Anzahl Nachrichten: 13

geschrieben am: 28.02.2003    um 22:50 Uhr   
also...steinwolf......woran sollen die denn alle sterben ?? hä?! und ausserdem stimmt das mit dem gesund sein!! das ist wissenschaftlich bewiesen!! und woher willst du das wissen??? haste auch mal..oder kiffst du noch??mfg
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Schatzy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 18.01.2003
Anzahl Nachrichten: 195

geschrieben am: 01.03.2003    um 20:49 Uhr   
Kiffen ist doch scheiße ey..
Habs einmal gemacht,aber nie wieder
  Top
"Autor"  
Nutzer: animail
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.09.2000
Anzahl Nachrichten: 6137

geschrieben am: 01.03.2003    um 23:25 Uhr   
[i][schwarz]Ich kenne viele Leute die sich fast jeden Tag die Birne zukiffen - und dementsprechend sehen die auch aus.

Ich glaub nicht dass das Legalisieren gut wär.

Anny
  Top
"Autor"  
Nutzer: -Shirly-
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.07.2002
Anzahl Nachrichten: 293

geschrieben am: 02.03.2003    um 08:21 Uhr   
[i]also ich hab voresmal mit meiner mutter geredet und sie gefragt ,was sie vom kiffen hält..naja begeistert iss sie nich,aber jetz weiss sie das ich s tu..

1.gesünder
2.schmeckt echt viel besser als dieses tabakzeug

ês gêht nîcht dârûm zû hâbên wâs mân wîll,sôndêrn zû schätzên wâs mân hât,gûck wîê schnêll jêdêr tâg vêrgêht..
  Top
"Autor"  
Nutzer: S_andra
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.07.2002
Anzahl Nachrichten: 628

geschrieben am: 02.03.2003    um 13:41 Uhr   
ich kiff eh nich und von daher isses mir egal
  Top
"Autor"  
Nutzer: NPY
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.01.2002
Anzahl Nachrichten: 88

geschrieben am: 29.04.2003    um 00:43 Uhr   
(zitat)

was haltet ihr von diesem Plakat?
Seit ihr auch dafür, dass es legalisiert wird oder nicht? MFG NPY(/zitat)
gebt das hanf frei
so versaut man den scheiß Drogendealern ihr geschäft...die ÄRsche strecken das zeug eh meißtens!!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: _Picasso_
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.02.2002
Anzahl Nachrichten: 111

geschrieben am: 29.04.2003    um 18:35 Uhr   
So, dann will meinereiner sich auch mal wieder aufraffen und seinen Senf dazugeben.
Ich möchte mich nicht darüber auslassen, ob es legalisiert werden soll oder nicht, sondern eher nochmal auf das Thema "ungefährlicher als Alkohol" zu sprechen kommen.
Die meisten argumentieren mit den vielen Alkoholtoten, etwas, daß mir unbegreiflich erscheint.
Als kleine Gegenüberstellung.
Wann stirbt man am Alkohol?
Meist in späten Jahren, wegen Leberverasagen oder anderen Spätfolgen.
Nun zum Kiffen: Wie lange wird es wieder so excessiv betrieben?
Ein Paar Jährchen, vielleicht ein Jahrzehnt, oder irre ich? Wieviele Fälle von Spätfolgen kann es somit geben?
Wenige.
Ergo gibt es im Moment wesentlich mehr Alkohol und Zigaretten-Tote.

Wobei eine Spätfolge schon seit längerem bekannt ist: Schizophrenie. Und die kann unter Umständen erst nach Jahrzehnten auftreten. Ist bewiesen.

Jetzt werden sicher ein Paar Schlauköpfe daherkommen und sagen: "Moment, meine Eltern haben doch auch gekifft in den 70ern und sind kerngesund."
Mag sein, aber der "Stoff" von damals läßt sich mit dem heutigen Zeug nu überhauptnichtmehr vergleichen. Sei es durch Umweltgifte, chemische oder biologische Behandlung oder einfach durch die hohe Dosierung, es ist um einiges gefährlicher als damals.
Und wenn wir alle, die wir Drogen konsumieren, ob jetzt harte oder weiche ist mal egal, uns mal an die Nase fassen und darüber nachdenken: Die meisten tuen es doch, weil sie dazugehören wollen oder andere, weil sie mit ihrem Leben nich klar kommen. Wer zerstört schon freiwillig seinen Körper?

Fazit:
Ob nun Volksdrogen, wie Alkohol und Nicotin, oder die Kifferei, im Grunde ist nichts von alledem der Gesundheit förderlich und wer das bestreitet, sollte demnächst in der Schule besser aufpassen, wenn es um Biologie geht und vor allem den gesunden Menschenverstand gebrauchen, der bei so manchem ja leider sehr tief verschüttet ist.

In diesem Sinne

Bleibt sauber und wenn ihr es nicht seit, dann reduziert es wenigstens. Denn ihr braucht es nicht!

Das Picasso
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sweetkisses01
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.06.2002
Anzahl Nachrichten: 19

geschrieben am: 29.04.2003    um 20:40 Uhr   
Scheiß Kiffer
  Top
"Autor"  
Nutzer: JakeinPlan
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.04.2003
Anzahl Nachrichten: 1412

geschrieben am: 29.04.2003    um 20:51 Uhr   
Man ihr habt alle ein an der waffel wenn ihr das legaliesirt dann gute Nacht Deutschland dann laufen ja nur noch bekiffte leute in Deutschland rum! Ihr hab ja alle ein an der Waffel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Chataholic
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.12.2002
Anzahl Nachrichten: 144

geschrieben am: 29.04.2003    um 22:32 Uhr   
[b]Nutzpflanze, Heilmittel und Rauschdroge![/b]

Cannabis oder Hanf hat eine lange Geschichte als Nutzpflanze, als Heilmittel und als Rauschdroge.

Hanf als Industriepflanze, als Grundstoff für Produkte vom Shampoo bis hin zu Klamotten, ist in aller Munde. Ebenso zeigen sich im Bereich der Medizin z.B. bei der Behandlung von AIDS und Krebs Verwendungsmöglichkeiten von Cannabis, über die oft geredet wird.

So wichtig diese Diskussionen sind:
Die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten sollten nicht durcheinander gebracht werden. Wir werden deshalb in diesem Beitrag nicht auf die Nutzung von Hanf in Industrie und Medizin eingehen.

Uns geht es um Cannabis als Rauschmittel.

[b]die Substanz[/b]
Ursprünglich kommt Cannabis wahrscheinlich aus Zentralasien. Im Laufe von Jahrtausenden hat es sich über den ganzen Erdball verbreitet und eine vielseitige Nutzung erfahren. Hanf ist eine staudenartig wachsende Pflanze, aus der unter anderem Haschisch und Marihuana gewonnen werden. Die weibliche Pflanze entwickelt den Wirkstoff Tetrahydrocannabinol, kurz THC genannt, der sich in Blüten, Blättern und abgesondertem Harz sammelt. Dieser Hauptwirkstoff macht Cannabis zum Rauschmittel. Neben dem THC enthält Cannabis jedoch noch eine Menge anderer Wirkstoffe (ca. 80 ver- schiedene Cannabinoide und mehr als 360 andere Stoffe), die Auswirkungen auf die Qualität und Intensität der Rauschwirkungen haben, und deren einzelne Wirkungen nicht genau geklärt sind.
THC wird im Körper u.a. vom Fettgewebe aufgenommen und über Urin und Stuhl ausgeschieden. Der wiederholte Konsum führt zu einer Anreicherung von THC(-Metaboliten (die nicht wirksam sind)) im Fettgewebe und in der Leber. Deshalb kann man noch Wochen nach dem letzten Konsum Spuren von THC im Urin nachweisen.
Cannabis wird als Rauschmittel in drei Arten gehandelt
Marihuana, auch Gras genannt, wird zur Blütezeit aus Blüten und Blatt-spitzen (diese sind am THC- haltigsten) geerntet und getrocknet. Marihuana wird meistens in Mittel- und Südamerika, USA und Südostasien produziert, wobei sich der Eigenanbau immer mehr verbreitet. In der Regel liegt der THC- Gehalt bei 1-7%, ausgenommen künstlich gezüchtete Sorten mit einem vielfach höheren Gehalt (z.B. Superskunk). Obwohl Marihuana in der Regel schwächer ist als Haschisch, gibt es auch hier sehr starke Qualitätsunterschiede in Art und Stärke der Wirkung, die nicht allein vom THC- Gehalt abhängig sind. Hier können unerwartet starke halluzinogene Wirkungen auftreten.

Haschisch, meist gehandelt als dope, shit oder piece, besteht aus Harz und pulverisierten Pflanzenteilen, die zu Platten gepreßt werden. Je nach Herkunftsland und Anbaugebiet (Zentralasien, Naher Osten und Nordafrika) gibt es unterschiedliche Sorten, die sich in Farbe und Konsistenz unterscheiden. Der THC-Gehalt liegt zwischen 5 und 12%, meistens sind dunklere Sorten stärker als die helleren.

Um den Gewinn zu steigern, wird Haschisch oft von den Händlern mit Henna, Schuhcreme oder ähnlichem gestreckt und gefärbt.

Haschischöl, das stärkste, am wenigsten verbreitete Cannabisprodukt (THC- Gehalt bis zu 50%), ist ein öliges schwarzbraunes Konzentrat aus Haschisch und Marihuana.
Der Verkaufspreis für Haschisch liegt etwa zwischen 7,- und 15,- DM, der für Marihuana etwa zwischen 10,- und 15,- DM pro Gramm.

[b]die Konsumformen[/b]
Haschisch und Marihuana werden meist pur oder mit Tabak vermischt in Form eines Joints oder in speziellen Pfeifen geraucht: gekifft. Nach wenigen Minuten setzt die Wirkung ein, die dann langsam ansteigt und ca. 2-4 Stunden anhält. Andere Konsumformen unter Verwendung spezieller Rauchgeräte (z.B. Blubber, Eimer oder Kawumm) sind zum Teil intensiver, vor allem auch betäubender.

Bei uns weniger verbreitet ist die Verarbeitung von Haschischöl in Lebensmitteln und Getränken (Kekse, Tee). Die Wirkung setzt hierbei, je nach körperlicher Konstitution und Mageninhalt, erst nach ca. 45-90 Minuten ein und ist dann ca. 4x stärker als bei der gleichen Menge gerauchtem Cannabis. Vorsicht, hier hat sich schon mancher verschätzt.


Geändert am 29.04.2003 um 22:35 Uhr von Chataholic
  Top
"Autor"  
Nutzer: Chataholic
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.12.2002
Anzahl Nachrichten: 144

geschrieben am: 29.04.2003    um 22:32 Uhr   
[b]die Konsummuster[/b]
Cannabis ist eine Droge, die man auf sehr unterschiedliche Weise konsumieren kann. Etwa 25% aller jungen Leute in den alten Bundesländern zwischen 14 und 25 Jahren haben mindestens einmal gekifft. Etwa 90 bis 95% stellen den Konsum jedoch nach einer Probierphase, in der sie gelegentlich oder auch häufig gekifft haben, wieder ein. Doch auch diejenigen, die weitermachen, unterscheiden sich: Manche konsumieren nur zu besonderen Gelegenheiten. Andere tun es beinahe täglich, davon manche überwiegend allein und zu Hause, andere vor allem in ihrer Freizeit gemeinsam mit anderen.

Eine dritte Gruppe von Dauerkonsumenten kifft sowohl während der Arbeit als auch in der Freizeit. Dies ergab eine große Cannabisstudie, bei der insgesamt 1458 Konsumenten/innen befragt wurden.

[b]die Wirkung [/b]
Cannabis ist eine psychoaktive Substanz und kann sehr unterschiedliche Wirkungen haben. Wie die Wirkung im einzelnen aussieht, ist nicht eindeutig vorhersehbar. Verschiedene Faktoren spielen dabei eine Rolle. Entscheidend dabei sind:

[b]die Droge[/b]
Es kommt nicht nur darauf an, in welcher Form man Cannabis konsumiert (rauchen oder essen) sondern auch auf die Menge und die Qualität des Stoffes, die sehr unterschiedlich sein kann.

[b]die Person[/b]
Verschiedene Menschen haben verschiedene Persönlichkeiten und können auf die gleiche Menge Cannabis sehr unterschiedlich reagieren. Die Reaktion ist genauso abhängig von Tagesform und körperlicher Verfassung, Erfahrung mit dem Kiffen und vor allem von der Grundstimmung und der Erwartung, die man an den Rausch hat.

[b][/b]die Umgebung und Atmosphäre [/b]
Es ist nicht nur ein Unterschied, ob man alleine oder mit anderen konsumiert, sondern auch, ob man auf einer Party ist oder sich in einem ruhigen entspannten Rahmen befindet.
erlebtes Wirkungsspektrum
Die Wirkung von Cannabis kann sich in verschiedenen Bereichen sehr unterschiedlich bemerkbar machen. Sie kann mehr oder weniger intensiv sein und eher in eine angenehme oder in eine unangenehme Richtung gehen. Dabei kann es sein, daß der/die eine etwas angenehm findet, was der/die andere als eher unangenehm erlebt.

[rot]So das war jetzt mal für die die es immer noch nicht gerafft ham...
...zur Legalisierung

Warum überhaupt? Es ist schon fast Naiv vom Staat Cannabis
nicht zu legalisieren. Sie erkennen nicht welch Vorteil sie hätten wenn sie z.B. eine "geringe" Steuer darauf setzen würden.
Damit könnten löcher in Haushalts und Rentenkassen gestopft werden. Dies ist ein wichtiger Grund.
Der 2te ist der Medizinische vorteil.
Wievielen Menschen in diesem Land würde es wohl besser gehen bei geringem Konsum von Cannabis? Es sind viel zu viele, und wer immernoch behauptet Cannabis macht abhängig, der sollte sich mal an den Kopf fassen und Fieber messen.
Cannabis bringt keine gefahren mit sich und könnte meiner meinung nach Legalisiert werden.

Mal was zum Nachdenken...

ca. 40.000 Tote durch Alkohol pro Jahr
ca. 100.000 Tote durch Nikotin pro Jahr
0 Tote durch THC seit 10.000 Jahren

Was fällt euch auf? Die ersten zwei sind "gesellschaftlich akzeptierte" und legale Drogen!
Das dritte ist ein Produkt einer Pflanze!





[schwarz]Grüßle Chata

Hüte deine Tüte, denn high sein heißt frei sein.
Geändert am 29.04.2003 um 22:45 Uhr von Chataholic

Geändert am 29.04.2003 um 22:57 Uhr von Chataholic
  Top
"Autor"  
Nutzer: shortyQ
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 17.10.2000
Anzahl Nachrichten: 1934

geschrieben am: 29.04.2003    um 23:10 Uhr   
[i][schwarz].. Hach jaaa.. Nun denn..

Ich bin zwar für die Legalisierung von Hanfprodukten, allerdings gegen Kiffen in übertriebenen Maßen!.. (Hab schon meine Gründe.. )
Solange man es, meinetwegen, alle 3 Monate oder ähnlich tut, und daneben sitzen kann und "nein, ich will nicht" sagen kann, finde ich es kay!..

..Ich denke auch, dass die Medizin durch die Legalisierung einen (wenn auch nur kleinen) Schritt weiter kommen würde..

Allerdings damit zu argumentieren, es sei gesund..Also das ist echt quatsch.. Es stimmt schon, dass es in mancher Hinsicht Hilfreich ist, allerdings geht der Scheiß dann genauso gerne (jedenfalls wenn man's raucht) in die Lunge um dort bissl "Terror zu stiften".. .. Was [b]sehr[/b] ungesund ist!..

Und an die ganzen Kiffer, die so gerne wollen, dass es legalisiert wird.. :

[u]schon mal drüber nachgedacht, dass das Zeug dann viel teurer wird!?[/u]..
Denn, ob es nun legalisiert wird oder nich.. Ich denke, wenn es das wird, werden's sogar paar Leute aufgeben.. Wird einfach zu teuer werden, wenn man nicht selbst anbaut!..

.. Aber ich denke, dass es sowieso irgendwann legalisiert wird.. Kann man doch gar nicht mehr lange zurückhalten..
Alleine wie viele Kiffer es jetzt schon gibt... Und da machen die Bullen manchmal nichts.. Also so'n Unterschied ist's nu auch nicht... ..

so long..

shörty
Geändert am 29.04.2003 um 23:14 Uhr von shortyQ
  Top
"Autor"  
Nutzer: _Picasso_
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.02.2002
Anzahl Nachrichten: 111

geschrieben am: 30.04.2003    um 06:00 Uhr   
(zitat)[b]die Konsummuster[/b]

Hüte deine Tüte, denn high sein heißt frei sein.(/zitat)

Was ein interessanter Spruch.
Schon komisch, sich in eine Scheinwelt verkrichen und nur für ein Paar Stunden das Lebens zu genießen is also Freiheit.
Aha, ich glaub ich muß noch einiges lernen...
*pff*

Macht doch was ihr wollt.
Sauft, raucht und kifft euch so zu, bis ihr in dem Moment, indem ihr rafft, was ihr für einen scheiß gebaut habt, schon längst am verecken seid.
Mir solls egal sein.
Nur zieht keine Unschuldigen mit rein!

Es lohnt sich nimmer drüber zu diskutieren...

Adios
  Top
"Autor"  
Nutzer: Bad-Jonny
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 26.07.2001
Anzahl Nachrichten: 216

geschrieben am: 30.04.2003    um 10:09 Uhr   
naja picasso, geh ned gleich so ab :)

nunja, zu dem thema... glaub zwar ned so wirklich daran das das zeug ma legalisiert wird (jedenfalls ned in mehr oda minder naher zukunft), aber dagegen hätte ich nichts. Alkohol ist auch legal, selbst jedes kleinkind kommt da ran.
Naja wie dem auch sei, ob alkohol oder weed, solangs man ned übertreibt is doch alles im lot ^^
Was mich an dem legalisierungsgequatsche stört, is das gewisse Parteien weniger interesse an dem thema haben, als an die stimmen der jugend.


btw:
[zitat]schon mal drüber nachgedacht, dass das Zeug dann viel teurer wird!?..
Denn, ob es nun legalisiert wird oder nich.. Ich denke, wenn es das wird, werden's sogar paar Leute aufgeben.. Wird einfach zu teuer werden, wenn man nicht selbst anbaut!.. [/zitat]

ich denke genau das gegenteil, wird auch der anbau erstma legal, entsteht ne kommerzielle marktlücke und bei den ersten ganja fabriken läuft die produktion an *fg*

also nix für ungut, jeder muss selber wissen was er sich antut ^^

MfG baddy
  Top