Auf den Beitrag: (ID: 1029603) sind "35" Antworten eingegangen (Gelesen: 1517 Mal).
"Autor"

Die Welt zu Gast bei Freunden ???????

Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 20.04.2006    um 23:23 Uhr   

deutschland jubelt - die wm in unserem land!
wir sind weltoffen und tolerant???

dies oder ähnliches können wir täglich in der presse lesen. und wie sieht die realität aus?


Rechte Gewalt nimmt zu

Fast 600 Übergriffe im Jahr 2005

VON MARTIN HAMPEL



Durch den Überfall auf den 37-jährigen Ingenieur steht das Land Brandenburg zum wiederholten Mal als Tatort rechtsextremistischer Gewalt im Blickpunkt. Erst vor wenigen Wochen hatte das Landgericht Potsdam sechs Männer wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung zu Haftstrafen verurteilt, weil sie zwei Männer, die sie für links hielten, brutal überfallen hatten. Im März verprügelten Unbekannte mehrere spanische Studenten und einen Mazedonier.

Das Problem besteht in Brandenburg schon seit der Wende. Der Fall des Angolaners Antonio Amadeo, der 1990 von Skinheads in Eberswalde erschlagen worden war, erregte bundesweit Aufsehen. 1999 verblutete in Guben der 28-jährige Asylbewerber Farid Guendoul alias Omar Ben Noui aus Algerien nach einer Hetzjagd, die rechte Jugendliche auf ihn gemacht hatten.

Nach Angaben des Brandenburger Innenministeriums sind die Zahlen indes rückläufig, landesweit seien 2005 weniger rechtsextreme Gewalttaten verübt worden als im Vorjahr. Insgesamt zählte das Ministerium 97 Übergriffe rechtsgerichteter Täter auf Ausländer und Linke, 2004 waren es 105.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz stellt seine Statistik über die bundesweite Entwicklung rechtsextremer Gewalttaten erst in der vierten Maiwoche vor. Allerdings ist mit einer Steigerung der Fallzahlen zu rechnen. Laut Bundesinnenministerium sind im Vorjahr 10271 rechtsextreme und fremdenfeindliche Straftaten in Deutschland verübt worden - allerdings handelt es sich dabei um vorläufige Zahlen. Die Zahl der Gewalttaten beläuft sich nach den Angaben auf 588. Umgerechnet bedeutet das, dass es 2005 pro Tag 28 rechtsextrem motivierte Straftaten gab. Im Vorjahr wies die Statistik 7943 Straftaten aus, darunter 498 Gewalttaten. Die Zahlen gehen aus den Antworten des Ministeriums auf monatliche Anfragen der PDS-Abgeordneten und Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau hervor. Pau weist darauf hin, dass endgültige Zahlen in der Regel höher liegen als die vorläufigen.

Die Statistiken des Bundes sind mit Vorsicht zu betrachten, denn sie geben nur eine von vielen möglichen Sichtweisen wieder und beziehen sich auf die eindeutig politisch motivierten Taten. Die Zahlen liegen in der Regel weit unter denen, die antifaschistische Initiativen ermitteln. Denn einerseits wird nicht jede Tat zur Anzeige gebracht, andererseits erheben die Opfergruppen den Vorwurf, dass die Polizei rassistische oder rechte Gewalt oft als "unpolitisches" Rowdytum verbuche. Hilfsorganisationen kommen zu ganz anderen Zahlen. Der Zusammenschluss der ostdeutschen Opferberatungsstellen etwa berichtet von 614 rechtsmotivierten Gewalttaten im Vorjahr - allein in den neuen Bundesländern und Berlin. Das wäre eine Steigerung von mehr als zehn Prozent
  Top
"Autor"  
Nutzer: Trix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.04.2003
Anzahl Nachrichten: 172

geschrieben am: 21.04.2006    um 11:52 Uhr   
Zitat von: steinwolf
deutschland jubelt - die wm in unserem land!
wir sind weltoffen und tolerant???


So schlimm diese Übergriffe sind, sollte man jetzt nur nicht anfangen zu verallgemeinern. Nur weil ein paar einfach strukturierte Deutsche meinen, so einen Scheiß machen zu müssen, heißt es nicht, das der Rest auch so denkt.
Probleme mit rechter Gewalt, gibt es in jedem Land.
Trotzdem halte ich Deutschland für weltoffen und tolerant. Vielleicht manchmal auch zu sehr.
30. August 2006 Habe eben beim Einkaufen die ersten Lebkuchen entdeckt ... *kopfschüttel*
  Top
"Autor"  
Nutzer: AmericanEagle
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.11.2005
Anzahl Nachrichten: 88

geschrieben am: 22.04.2006    um 15:25 Uhr   
Ja, stimme ich dir leider auch zu. So wie es uns und dem Rest der Welt im moment in den Medien verkauft wird sieht es in der Realitaet wirklich nicht aus. Aber ich finde dass wir verglichen zu anderen europaeischen Laendern was Rassismus und rechte Gewalt angeht eigentlich noch ganz gut da stehen. In der Zeit hab ich doch letztens gelesen dass es in Frankreich eine Umfrage gab in der ueber 50 prozent der Franzosen angaben dass die Rechte eine Bereicherung fuer das politische Klima sei. Ich glaube in Deutschland saehen da die Meinungen doch deutlich anders aus... Vielleicht bin ich aber auch einfach nur Optimist



Eagle
"Aber wenn du mich zähmst, wird mein Leben wie durchsonnt sein. Ich werde den Klang deines Schrittes kennen, der sich von allen anderen unterscheidet."
  Top
"Autor"  
Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 22.04.2006    um 15:44 Uhr   

na prima, spielen wir das problem ruhig bissel runter.

da sind wir in guter gesellschaft, macht unser innenminister ja auch.
bin allerdings froh, dass es da ne menge kritik gibt. selbst unsere kanzlerin hat schäuble gerügt.

im übrigen geht es in diesem mäppchen nicht um frankreich, sondern um unser -ach so tolerantes- weltoffenes deutsches ländle.

ich finde es schrecklich, dass ich regelmäßig von erstochenen oder auf offener straße erschlagenen ausländern lesen muß.

einziger grund: SIE HABEN EINE ANDERE HAUTFARBE ODER SEHEN FÜR UNS FREMD AUS.

da ist es für mich keine gute erklärung zu bemerken, in anderen ländern ist auch nicht alles ok.
ich lebe in diesem unserem land!

da halte ich es einfach für unsere verdammte pflicht und schuldigkeit, solche sauereien anzuprangern und nicht nach alter deutscher manier, einfach wegzusehen oder es zu verharmlosen!!!!!

das hatten wir nämlich schon..... und es nahm kein gutes ende......

  Top
"Autor"  
Nutzer: scorpion44
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2005
Anzahl Nachrichten: 963

geschrieben am: 22.04.2006    um 15:59 Uhr   
Wegsehen ist aber nunmal so viel leichter. So befreit man sich (scheinbar) von jeglicher Verantwortung.
Ich könnte echt durchdrehen, wenn ich höre, dass irgendwelche Rassisten mal wieder einen Ausländer umgebracht haben...nur mal eben so, weil sie nichts Besseres zu tun haben -.-



~Wer wegschaut, macht sich mit schuldig!~
C'est tout bête!

GRSMSUU
  Top
"Autor"  
Nutzer: Trix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.04.2003
Anzahl Nachrichten: 172

geschrieben am: 22.04.2006    um 18:32 Uhr   
ich glaub nicht, das hier irgendwer das Problem runterspielen will. Es ist ein bekanntes und ernstes Problem. Dennoch gibt es trotz dieser Probleme auch Toleranz und Weltoffenheit.
Da wir in diesem Jahr die WM austragen, taucht dieses Problem vermehrt in den Medien auf. Das ist jetzt meine Sicht der Dinge. Es sind bestimmt viel mehr Straftaten passiert, die nicht veröffentlicht wurden.
Schade finde ich, das man auf Grund dieser Berichte die andere, weltoffene und tolerante Seite vergisst. Es gibt mehr Menschen, sowohl hier in Deutschland, als auch im Ausland, die sich auf die WM freuen und das nicht unbedingt um sich zu prügeln.

Für rechte Übergriffe gibt es keine Begründungen. Es ist und bleibt eine Schande.
Und das man dagegen was tun muss, ist selbstverständlich.
Nur unsere Schuldigkeit? Da bin ich geteilter Meinung. Meine Generation kann am wenigsten dafür, was vor 60 Jahren geschehen ist. Wir können nur verhindern, das sich soetwas nicht wiederholt. Das ist unsere Pflicht, aber Schuldigkeit? Ich fühl mich in dem Punkt nicht schuldig.
30. August 2006 Habe eben beim Einkaufen die ersten Lebkuchen entdeckt ... *kopfschüttel*
  Top
"Autor"  
Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 22.04.2006    um 19:13 Uhr   

@ trix

beim thema vergangenheit geht es nicht um persönliche schuld, keine frage.

aber ich sehe es so:

wir haben ein freies land geerbt und bewohnen es, wir leben hier.
geerbt haben wir damit auch unsere kultur, einen demokratischen rechtstaat, eine super infrastruktur, ein funktionierendes bildungs-, gesundheits- und sozialsystem * . wir wurden –ohne unser dazutun- in ein reiches land hineingeboren.

es gibt nicht viele nationen, die dies auch von sich behaupten können.

aber wir haben auch die schattenseiten dieses landes geerbt! sie gehören einfach zu diesem land. sie zu leugnen oder "schönzuschweigen" halte ich für selbstbetrug und fatal.
diese erbschaft ist m.e. nicht teilbar. die guten und schlechten seiten unsere vergangenheit bedingen sich an manchen punkten sogar!
in diesem sinne schrieb ich von plicht und schuldigkeit.

ich wiederhole, das hat mit persönlicher schuld nichts zu tun – aber mit verantwortung.
und in dieser stehen wir halt – für das ganze erbe!




* sicherlich kann man hier über viele details streiten!!!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Trix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.04.2003
Anzahl Nachrichten: 172

geschrieben am: 22.04.2006    um 19:47 Uhr   
Schön reden will ich hier auch nichts. Nur sollte man auf Grund dieser Berichte in den Medien nicht alles schwarz malen und gleich die Weltoffenheit und Toleranz in Frage stellen. Das war ursprünglich mein Anliegen.

Wenn alle die gute deutschen Tugenden und Eigenschaften in Frage stellen würden, könnte man sich bald den Strick nehmen.

Daher denke ich, es ist ein ernstes Problem, an dem gearbeitet werden muss. Dennoch sollte man auch die Positiven Dinge nicht vergessen, die einem die Kraft geben weiterzumachen und zeigen, wofür man das macht.
Man kann zu 98% gut sein und zu 2% Fehler machen.
Man sieht nur den Fehler.
30. August 2006 Habe eben beim Einkaufen die ersten Lebkuchen entdeckt ... *kopfschüttel*
  Top
"Autor"  
Nutzer: AmericanEagle
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.11.2005
Anzahl Nachrichten: 88

geschrieben am: 22.04.2006    um 20:03 Uhr   
Uiuiui, Steini Dachte nur ich vergleiche unsere Situation mal zu denen in anderen Laendern, wollte damit nichts schoen reden oder entschuldigen. Aber ich finde alles in allem haben schon viele Menschen in Deutschland Mut sich gegen Rechts zu stellen. Keine Frage, es ist schrecklich jede Woche von rassistisch motivierten Ueberfaellen zu lesen, geb ich dir voellig recht.


Eagle
"Aber wenn du mich zähmst, wird mein Leben wie durchsonnt sein. Ich werde den Klang deines Schrittes kennen, der sich von allen anderen unterscheidet."
  TopZuletzt geändert am: 22.04.2006 um 20:03 Uhr von AmericanEagle
"Autor"  
Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 22.04.2006    um 20:12 Uhr   

na gut.....
ich räume ja durchaus ein, dass ich in der frage schnell auf 100 bin.

aber mir isses halt wichtig, dass wir nichts vergessen.

diese brut findet mir zuuuuuuuu schnell anhänger in unserem land. nicht erst seit gestern!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Torero
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2000
Anzahl Nachrichten: 33

geschrieben am: 24.04.2006    um 00:41 Uhr   
Steinwolf, seit wann ist Deutschland weltoffen und tolerant ? Hat wohl in der Bildzeitung gestanden, denn zu spüren war davon nie etwas. Man möge sich doch auch mal bitte die Zeit nehmen und statt permanent im Chatfun rumzuhängen auch mal in den Nachrichten und Talk-Shows unseren Politikern sehr aufmerksam zuhören. Habe heute wieder so einen Bericht gehört von unserer Familien-Ministerin, welche jetzt ( zum x-ten male in diesem unserem Lande ) die " christlichen Grundwerte " wieder stärker fördern will; also Hexenverbrennung, politische Korruption und ähnliches. Und da wunderst Du Dich über diese ( staatlich geförderten ) Auswüchse ? Mann, werd mal wach, in Deutschland haben wir 1612, erweitert um das Internet. )

Greetz Torero.
  Top
"Autor"  
Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 24.04.2006    um 19:13 Uhr   

sehr nett von dir, dass du einem völlig unbedarften nurchatter bissel politunterricht verabreichst. das bringt mich nach vorne
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Alice
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.12.2005
Anzahl Nachrichten: 99

geschrieben am: 24.04.2006    um 20:52 Uhr   
Zitat von: Torero
Steinwolf, seit wann ist Deutschland weltoffen und tolerant ? Hat wohl in der Bildzeitung gestanden, denn zu spüren war davon nie etwas. Man möge sich doch auch mal bitte die Zeit nehmen und statt permanent im Chatfun rumzuhängen auch mal in den Nachrichten und Talk-Shows unseren Politikern sehr aufmerksam zuhören. Habe heute wieder so einen Bericht gehört von unserer Familien-Ministerin, welche jetzt ( zum x-ten male in diesem unserem Lande ) die " christlichen Grundwerte " wieder stärker fördern will; also Hexenverbrennung, politische Korruption und ähnliches. Und da wunderst Du Dich über diese ( staatlich geförderten ) Auswüchse ? Mann, werd mal wach, in Deutschland haben wir 1612, erweitert um das Internet. )

Greetz Torero.
Traumwelt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: 1FCLOKLeipzig
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2005
Anzahl Nachrichten: 731

geschrieben am: 25.04.2006    um 05:43 Uhr   
Zitat von: Torero
Steinwolf, seit wann ist Deutschland weltoffen und tolerant ? Hat wohl in der Bildzeitung gestanden, denn zu spüren war davon nie etwas. Man möge sich doch auch mal bitte die Zeit nehmen und statt permanent im Chatfun rumzuhängen auch mal in den Nachrichten und Talk-Shows unseren Politikern sehr aufmerksam zuhören. Habe heute wieder so einen Bericht gehört von unserer Familien-Ministerin, welche jetzt ( zum x-ten male in diesem unserem Lande ) die " christlichen Grundwerte " wieder stärker fördern will; also Hexenverbrennung, politische Korruption und ähnliches. Und da wunderst Du Dich über diese ( staatlich geförderten ) Auswüchse ? Mann, werd mal wach, in Deutschland haben wir 1612, erweitert um das Internet. )

Greetz Torero.
nie etwas gesehn...ah hmm...ok...du hast vll zu wenig nachrichten geschaut oder garnicht richtig...man man man mach mal de augen auf
Helden leben lange doch legenden sterben nie
es lebe der FCL
keiner wird es wagen keiner wird es wagen unsern FCL zu schlagen

wer eine dose RedBull kauft zerstört den Fußball destroy RedBull

ich bin dafür verantwortlich was ich sage aber nicht wie ihr es versteht^^
Frieden ist nicht alles aber ohne frieden ist alles nichts


  Top
"Autor"  
Nutzer: Antaris
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2001
Anzahl Nachrichten: 1807

geschrieben am: 25.04.2006    um 08:57 Uhr   
@Torero
Habe heute wieder so einen Bericht gehört von unserer Familien-Ministerin, welche jetzt ( zum x-ten male in diesem unserem Lande ) die " christlichen Grundwerte " wieder stärker fördern will; also Hexenverbrennung, politische Korruption und ähnliches. [/zitat]


Bist du sicher, das sie Hexenverbrennung oder Korruption gemeint hat? Wenn du schon Talk-Shows ansiehst, dann schalte auch dein Gehirn ein!

Wenn du Aussagen kommentierst. solltes du nicht nur deine Denkweise darin interpretieren.




Antaris
Den Mutigen kannst du nicht brechen, du kannst ihn nur töten.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Chefkoch69
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.04.2006
Anzahl Nachrichten: 13

geschrieben am: 26.04.2006    um 20:15 Uhr   
Ich denke mal Torero hat sowas wie Ironie verwandt, falls ihr das kennen solltet.

Und wer behauptet es gäbe nur wenige Rechte in Deutschland ,dem muss ich sagen, dass es nich mehr so viele offensichtliche gibt. Aber dafür genug ,die entweder schon den Ansatz des Gedankengutes (z.B. _Ginie_ aus anderen Thread) oder die mittlerweile sehr hoppermäßig aussehenden Nazi-Marken tragen. Springer mit weißen Schnürsenkeln und Bomberjacke werdet ihr nich mehr so oft sehen. Außerdem weiß ich nicht wo ihr wohnt ,in den alten Bundesländern mag das nicht so verbreitet sein, wie etwa in den Neuen (Ich wohn in Sachsen-A.).
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wavedancer
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.06.2001
Anzahl Nachrichten: 3094

geschrieben am: 26.04.2006    um 20:57 Uhr   
Komisch und die Bild schreibt, dass Deutschland eher Angst vor dem "Irren aus Teheran" hat, der sogar nach Deutschland zur WM eingeladen wurde
Wie gut, dass Fußball mich nicht die Bohne interessiert, so gehe ich wenigstens immer heil nach Hause

  Top
"Autor"  
Nutzer: AmericanEagle
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.11.2005
Anzahl Nachrichten: 88

geschrieben am: 27.04.2006    um 04:39 Uhr   
Zu der Sache mit "christlichen Grundwerten", ich finde dass die Idee nicht schlecht ist und man nicht vergessen sollte dass dieses Land immer noch auf Basis des Christentums gegruendet wurde, siehe Grundgesetz. Naja, Rechte wird es leider immer geben, und ich finde diesen Thread nicht ueberfluessig - man kann nicht oft genug Menschen dazu aufrufen sich gegen Rechts zu stellen.


Eagle
"Aber wenn du mich zähmst, wird mein Leben wie durchsonnt sein. Ich werde den Klang deines Schrittes kennen, der sich von allen anderen unterscheidet."
  Top
"Autor"  
Nutzer: nizzl!
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.01.2006
Anzahl Nachrichten: 254

geschrieben am: 27.04.2006    um 15:03 Uhr   
Zitat von: AmericanEagle
Zu der Sache mit "christlichen Grundwerten", ich finde dass die Idee nicht schlecht ist und man nicht vergessen sollte dass dieses Land immer noch auf Basis des Christentums gegruendet wurde, siehe Grundgesetz. Naja, Rechte wird es leider immer geben, und ich finde diesen Thread nicht ueberfluessig - man kann nicht oft genug Menschen dazu aufrufen sich gegen Rechts zu stellen.


Eagle
schließ mich ma an

grüZza nizZzl
Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann,
wann immer ich will.
  Top
"Autor"  
Nutzer: maya
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.12.2002
Anzahl Nachrichten: 131

geschrieben am: 05.05.2006    um 23:08 Uhr   
Zitat von: steinwolf


ich finde es schrecklich, dass ich regelmäßig von erstochenen oder auf offener straße erschlagenen ausländern lesen muß.

einziger grund: SIE HABEN EINE ANDERE HAUTFARBE ODER SEHEN FÜR UNS FREMD AUS.

da halte ich es einfach für unsere verdammte pflicht und schuldigkeit, solche sauereien anzuprangern und nicht nach alter deutscher manier, einfach wegzusehen oder es zu verharmlosen!!!!!

das hatten wir nämlich schon..... und es nahm kein gutes ende......

Hi

ich bin zwar überhaupt kein Fussball-fan aber äussern möchte ich mich schon.

Natürlich ist es schrecklich wenn Menschen (egal in welchem Land, welcher Abstammung usw) erschlagen,erschossen oder erstochen werden.

Es möchte bestimmt auch keiner verharmlosen, aber ich finde deine Ansicht etwas hart und genauso hart finde ich deinen letzen Satz :
das hatten wir schon..und es nahm kein gutes ende..

Das was damals passiert ist, ist furchtbar und darauf sollte niemand stolz sein, ganz klar und ich denke das die meisten Menschen heutzutage auch nicht stolz darauf sind.

Du schreibst "verdammte Pflicht" und "Schuldigkeit". Einerseits richtig aber auf der anderen Seite finde ich den Zusammenhang falsch. Ich würde nicht sagen das ich "meinem" Land also Deutschland Schuldig bin oder Verpflichet. Ich denke jeder Mensch egal ob Deutscher, Engländer, Türke, Grieche oder Amerikaner steht in der du nennst es Schuld oder Pflicht einander zu helfen und nicht zu bekämpfen oder zu bekriegen.
Das mag jetzt sehr naiv klingen was ich hier schreibe aber so wie du das schreibst, hat man die Verpflichtung und die "Schuld" nur in seinem eigenen Land und für sonst keines.
Meiner Meinung nach ist genau das, das Problem. Ich finde man hat nicht die Pflicht, die Schuld oder von mir aus auch die Verantwortung für ein Land, dessen Politik oder sonstigen Gebräuchen sondern "nur" die Verantwortung, Pflicht und auch Schuld den Menschen gegenüber.
Das hat aber nichts mit Deutschland zu tun sondern das gilt für jedes Land.

Und ich finde genau das fehlt, die Amerikaner backen ihre Brötchen und meinen sie sind die Supermacht..wow..
ich könnte jetzt noch andere Länderbeispiele bringen, aber da fehlt mir die Lust zu.

Ich muss sagen mir ist ziemlich egal ob die WM in Deutschland ist und finde das einige Leute das ganze schlimmer sehen als es ist.

Aber ich muss sagen ich finde den Spruch " Die Welt zu Gast bei Freunden" eigentlich ganz gut denn, man kann es auch positiv sehen und zwar das trotz der ganzen Probleme in der Vergangheit Deutschland nun wieder ein offenes Land ist. Anfänglich fand ich den Spruch übertrieben und großkotzig aber wenn man genauer drüber Nachdenkt find ich ihn eigentlich ganz gut.

lg maya


  Top
"Autor"  
Nutzer: Torero
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2000
Anzahl Nachrichten: 33

geschrieben am: 07.05.2006    um 21:55 Uhr   
@ Antaris :
Ich hörte wohl von anderen christlichen Grundwerten, allerdings erlebt habe ich noch keine. Und was unsere Familienministerin damit im Detail gemeint hat, weiss ich ebensowenig wie Du, allerdings weiss ich aus Erfahrung, dass bei derartigen Aussagen nicht sehr viel weltoffenes herauskommt, sondern in den meisten Fällen rückständiges, katholisches Denken anno 1618. Ich glaube auch nicht daran, dass sich durch solche initiativen die Ausländerpolitik der "weltoffenen" Deutschen wesentlich verändern wird.
Im übrigen, ein junger Türke, dessen Vater bereits in Deutschland geboren und aufgewachsen ist wie er selbst, ist es nun schon ein Deutscher oder noch ein Türke; und warum sollen solche Jungs und Mädels eine " Deutschen-Prüfung " machen, welche selbst von uns einheimischen ( was immer das auch ist ) schwer zu bestehen ist. Deutscher Traum und deutsche Wirklichkeit ..... So sehe ich die reale Welt ungeachtet der Aussagen von irgendwelchen Zeitungen. Das geschriebene Wort sollte sich mit dem real Erlebten decken, sonst ist die Aussage schlichtweg falsch.


Greetz Torero.

  Top