Auf den Beitrag: (ID: 1040153) sind "22" Antworten eingegangen (Gelesen: 1303 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Gast_Loeffelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.11.2002
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 22.10.2006    um 16:58 Uhr   
Zitat von: Antaris
Wie der Altbundezkanzler Helmut Schmit vor versammelten "Wirtschaftsgrößen" sagte: Ihr seid "Raubtierkapitalismus".

So sehe ich das auch. Mangaer werden für Mißwirtschaft mit Abfindungen in Millionenhöhe beglückt. Der kleine Mann wird gefeuert.
Wo bleibt da die soziale Verantwortung?

Trigema.. ist mal ein gutes Beispiel, das es auch anders in Deutschalnd geht.
Ein Unternhemer, der in Deutschalnd bleibt und fast 80% in eigner Wertschöpfung herstellt.
Er haftet mit seinen Vermögen wenn er Mist baut.
So sollte es in allen Bereichen der Führungsebenen, in der Wirtschaft sein.
Aber die Erhöhen sich so nebenbei, eben mal ihre schon riesigen Gehälter.

Die Politik intressiert sie nur , wenn sie dadurch ihre Gewinne erhöhen können.. oder steuerliche Vergünstigungen rausschlagen.

Die Politiker ihreseits haben doch schon lange den Blick für das einfache Volk verloren. Immer mehr Steuergeschenke an die Wirtschaft.. immer mehr Umverteilung der Vermögens auf Kosten der Ärmsten.

Ich denke auchdas, das Beispiel eines gewissen Hr. Flick..kein Einzelfall ist.. die Politiker sind nur schlauer geworden und lassen sich nicht mehr so schnell bei Schmiergeldern erwischen.
Das nennt sich dann eben "Bildungsreise".


LG Antaris
Dazu hab ich hier auch hautnahe Erfahrung gemacht,wenn auch in anderer Weise!Zum Thema Schmiergelder und dergleichen

Es gibt noch ein paar Menschen bzw. Politiker die den wahren Sinn eines solchen Unternehmens noch begriffen haben und die werden, wenn sie versuchen das ,was die Firma zu zerstören droht, zu beseitigen werden sie mit billigen Ausreden und Abfindungen abserviert.Unbegreiflich meiner Meinung nach!
Ein bekannter meiner Eltern hat in einer international sehr großen und erfolgreichen Firma gearbeitet.Er war ein sehr begabter Mitarbeiter und stieg so von Posten zu Posten auf.Schließlich war er dann meines Wissens geschäftsleiter.Dann, eines Tages, entdeckte er Unreimheiten in verbindung mit Geld,die nicht von allzu kleinem Ausmaße waren.Er meldete dies seinem Chef.Aus irgendwelchen daher gegriffenen Ausreden,angeblichen Gründen, würde er dann "gefeuert", da er ja so der Firma und ihrem Ruf schaden würde.Und dann haben sie ihn mit Unmengen Schmiergeldern abserviert.

Ich finde es einfach traurig wie die Wirtschaft in den meisten großen Betrieben vorgeht,sie verkommt immer mehr.

Hoffe das ich etwas zu dem Thema passend sagen konnte.

Des Löffelschn
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wavedancer
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.06.2001
Anzahl Nachrichten: 3094

geschrieben am: 22.10.2006    um 18:35 Uhr   
Willkommen im Zeitalter des Kapitalismus. Und das ist die Demokratie, die Bush in die arabische Welt bringen will.
Nebenbei verweise ich hier mal auf einen alten Beitrag siehe Beitrag

  TopZuletzt geändert am: 27.10.2006 um 07:47 Uhr von Wavedancer