Auf den Beitrag: (ID: 1060823) sind "25" Antworten eingegangen (Gelesen: 2365 Mal).
"Autor"  
Nutzer: missy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 17.08.2003
Anzahl Nachrichten: 1358

geschrieben am: 04.05.2008    um 16:17 Uhr   
ich war gestan auf nem geburtstag wo sich zwo kerle vor meiner nase ne line reinziehn wollten
die hatten das schon schön auf ner cd hülle liegen & dann haben meine freundin & ich etwa drei stunden mit denen diskutiert
am ende haben sies natürlich doch genommen awa ich denk dass diese diskussion die schon zum nachdenken gebracht hat denn sonst hätten se sich das zeug gleich reingezogen & net drei stunden später
also ich finde schon dass auf die person einreden was bringt
sie is ja deine freundin & vertraut dir ja auch denk ich ma
meiner meinung nach hilft reden immer
bei ner therapie macht ma das ja auch
sie muss doch selbst einsehn dass die ein problem hat & das geht nur wenn sie drüber redet
  Top
"Autor"  
Nutzer: imperius
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2002
Anzahl Nachrichten: 2998

geschrieben am: 04.05.2008    um 16:57 Uhr   
Hallo zusammen,
insbesondere Schnurr,

natürlich ist es immer der falsche Weg "wegzusehen" und nichts zu tun. Aber es kann eben auch genau so verkehrt sein, denjenigen drauf anzusprechen. Jemand der ernsthaft abhängig ist und entsprechende Entzugserscheinungen aufzeigt bei nicht-einnahme sollte man, sei es noch so gut gemeint, nicht davon abhalten, sowas einzunehmen. Glaubt mir: jemand der noch keine "praktischen Erfahrungen" im Umgang mit solchen Menschen gesammelt hat wird sich nachher eventuell zwei mal umsehen!

Also: lasst solche Ideen und Ratschläge bleiben!

Ganz klar: wende Dich, wie oben schon geschrieben, an eine Beratungsstelle Deines Vertrauens. Aktiv eingreifen können Sie, das hast Du richtig verstanden (und geschrieben) ohne die Zustimmung der Person nicht. Aber eventuell können Sie Dir/Euch gute und korrekte Ratschläge geben wie (in welcher Form also) ihr einschreiten könnt um eventuell den Draht zwischen der Betroffenen und dem Amt oder der Einrichtung herzustellen.

Der Gang dorthin kostet nichts (ausser Zeit) und kann sicher nicht schaden.

Bevor Du also hier weiter Ratschläge suchst, würde ich Dir raten Dein Glück einmal dort zu versuchen.

Viel Erfolg weiterhin.

Gruß
imp
Die Signatur befindet sich aus technischen Gründen auf der Rückseite.
  Top
"Autor"  
Nutzer: luckygoldstar
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.07.2002
Anzahl Nachrichten: 3610

geschrieben am: 05.05.2008    um 10:15 Uhr   
Zitat von: missy
was is denn h?
heroin?
Richtig H = Heroin...
*~*Lebe Dein Leben Du hast nur dieses Eine!*~*
  Top
"Autor"  
Nutzer: luckygoldstar
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.07.2002
Anzahl Nachrichten: 3610

geschrieben am: 05.05.2008    um 10:20 Uhr   
Zitat von: Vivien93
1. ich weiß nicht, wem zu sagen mir wirklich etwas bringen würde. mein vater würd sicher die bullen einschalten, weil er sich ganz arg sorgen machen wird und unsere gemeinsamen freunde, würden vorraussichtlich eh nix machen wollen, weil in unserer clique so irgentwie jeder probs hat und außer dem reden miteinander überlassen wir jeden seinem schicksal, da wir selbst es hassen, wenn uns in unser leben reingesedet wird.
Vivien das nennt ihr dann ernsthaft Freundschaft? Also meiner Meinung nach geht ihr sehr eigenartig mit dem Begriff Freundschaft um, aber das tut die Gesellschaft heute wohl im Ganzen...Freunde sollten immer für einander da sein und auch für alle Problem und Sorgen Ansprechpartner sein...ich hab vielleicht wenige Freunde, aber für die würde ich ohne ein Wort durchs Feuer gehen...
*~*Lebe Dein Leben Du hast nur dieses Eine!*~*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kleinä
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.03.2002
Anzahl Nachrichten: 733

geschrieben am: 05.05.2008    um 12:49 Uhr   
Also so hab ich das mit dem Egoismus auch net gemeint.

Ich hab für meine Leute immer eingestanden bis zum Letzten.
Man darf sich nur nicht selber vollkommen aufgeben.
  Top