Auf den Beitrag: (ID: 1060823) sind "25" Antworten eingegangen (Gelesen: 2387 Mal).
"Autor"

drogen.

Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 28.04.2008    um 21:53 Uhr   
inzwischen kennen mich ja schon einige aus auch den foren und es ist sicher aufgefallen, dass ich nie die klappe halte, wenn mich was beschäftigt.
ich habe mal wieder ein problem. im grunde ist es nicht meins, aber ich nehme mich immer der probleme anderer an, also habe ich auch dieses problem, eines neuen sozialen kontaktes von mir zu meinem gemacht.


besagter jemand musste feststellen, dass seine freunde immer geiziger wurden, was alkohl angeht.
somit musste er selbst kaufen. seine eltern sind recht arm. so wollte er was finden, was länger hält.
harmlose drogen haben ihn auf dauer nicht mehr faszinieren können. einmal wurde ihm h angeboten. er zogs durch die nase und fühle sich wohl gut. nun gleift er ab und an zur spritze.
ich bin mir ziemlich sicher, dass er bald schon körperlich drauf ist. zitat: "eine woche, oder zwei? ich weiß nicht, wann ich das letzte mal hab. meine erinnerungen sind so verschwommen von da an"

natürlich hab ich gesagt, ich finde es traurig und ich mach mir sorgen, aber ich kann mich nicht durchsetzen, vorallem wenn ich weiß, das einenstreit zu beginnen es nicht besser machen würde.
also bin ich mit ihr durch die stadt gelatscht ("ich bin noch nicht so lang auf der scene, aber ich weiß, wer gutes heroin hat.. gibt für mich also bisher nur 2 plätze wo ich wen finden kann.. mein bester freund hat sein handy verkauft.. aber er krigt billiges h.. er teilt immer mit mir" etc etc)



ich weiß nicht, was ich machen kann. ich kann mit keinem, der mich kennt drüber reden und ich finde das verdammt noch mal krass. ich meine, sie ist erst 12.. mit 12 habe ich noch nie gekifft und täglich 2 stunden gelernt..
habt ihr irgenteine idee, was ich in solchen fällen machen kann? ich bin echt ratlos und würde so gern helfen..
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: luckygoldstar
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.07.2002
Anzahl Nachrichten: 3610

geschrieben am: 29.04.2008    um 10:30 Uhr   
Vivien also da es hier nicht mehr um sogenannte "leichte" Drogen geht ist Dir durch Tips von Chattern wohl kaum geholfen.
Der Weg den Du in diesem Fall einschlagen solltest geht über die Drogenberatung, dafür bedarf es allerdings auch des Einverständnisses der Person. Wie ich aus Deinem Text aber herauslesen konnte ist dieses Person sich ihrer Sucht noch nicht einmal bewusst.

Es ist wie in jedem anderem Suchtproblem...der Süchtige muss selbst zu der Erkenntnis kommen, dass er ein Suchtproblem hat, dann kann man ihm wirklich helfen, da er die Hilfe auch akzeptiert, ansosten wird er immer wieder in die Sucht zurückfallen...

Ciao Lucky!
*~*Lebe Dein Leben Du hast nur dieses Eine!*~*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Branquignole
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.06.2006
Anzahl Nachrichten: 279

geschrieben am: 29.04.2008    um 12:10 Uhr   
Zitat von: Vivien93
ich kann mit keinem, der mich kennt drüber reden und ich finde das verdammt noch mal krass.

Was soll denn der "Ich kann mit keinem drüber reden"-Mist immer? Was soll man dir denn sonst sagen? "Hol dein Supergoof-Kostüm aus dem Schrank und errette sie heldenhaft aus ihrer Sucht!"?
Klappe halten hat meines Wissens nie bei irgendwas geholfen. Also: Drogenberatung, wie lucky sagte - und in deinem Umfeld wird sich bestimmt auch irgendwer finden, mit dem du reden kannst. Hast du keine Eltern oder sonst einen vernünftigen Volljährigen, mit dem du dich gut verstehst und dem du vertraust?
www.branquignole.de
  Top
"Autor"  
Nutzer: missy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 17.08.2003
Anzahl Nachrichten: 1358

geschrieben am: 29.04.2008    um 16:53 Uhr   
was is denn h?
heroin?
  Top
"Autor"  
Nutzer: imperius
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2002
Anzahl Nachrichten: 2998

geschrieben am: 29.04.2008    um 18:49 Uhr   
Hallo Vivien93,

ich erlaube es mir, da es soweiso mein "Fachgebiet" ist, Dich erstmal ein wenig (versuchsweise) zu bremsen. An Deinem Nick erkennt man, dass Du vermutlich etwa um die 15 bist!? Das hat vorrangig natürlich gar nichts damit zu tun, ob man helfen kann oder nicht. Ich vermute nur, dass Du emotional sehr tief in der Sache drin steckst und vermutlich nicht verstehen kannst, dass Du selbst nicht unbedingt viel tun kannst.

Es kommt drauf an wie "tief" diese Person letztendlich "gesunken" ist. Ab einem gewissen Punkt würde ich persönlich sogar vom gut-zureden abraten weil man nicht mehr einschätzen kann, welche Folgen es haben könnte.

Der wohl einzige Weg der Dir bleibt ist der, dass Du Dich an eine Drogenberatungsstelle wendest. Diese arbeiten sehr vertrauensvoll und können Dich ggf. auch an andere Stellen weiterleiten. Informieren kannst Du Dich natürlich auch. Um effektive Hilfe für Deine "Freundin" zu bekommen bedarf es aber (wie lucky schon oben schrieb) ihrer Zustimmung.

In vielen Städten bieten neben div. Ämtern auch Kirchen solche Dienste an. Diese sind meist nicht zu unterschätzen. Erfahrungsgemäß haben sie teils besser geschultes und verständnissvolleres Personal als die Ämter.

Viel Erofolg!

Gruß
imp


PS: Ich werde Dir noch eine PN schreiben mit einer Sache, die nicht hierher gehört.
Die Signatur befindet sich aus technischen Gründen auf der Rückseite.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 30.04.2008    um 23:05 Uhr   
hey, danke für die antworten.

1. ich weiß nicht, wem zu sagen mir wirklich etwas bringen würde. mein vater würd sicher die bullen einschalten, weil er sich ganz arg sorgen machen wird und unsere gemeinsamen freunde, würden vorraussichtlich eh nix machen wollen, weil in unserer clique so irgentwie jeder probs hat und außer dem reden miteinander überlassen wir jeden seinem schicksal, da wir selbst es hassen, wenn uns in unser leben reingesedet wird.

2.ich werde mich dann wohl mal an eine solche beratungsstelle wenden und denn ma gucken. ich hoffe einfach brauchbare informationen zu kriegen, glaube awa nicht, dass das dann was bringen wird, denn so wie es bei euch klingt, werden sie da denn auch wohl nix machen können, ohne sie selbst kennengelernt zu haben.. vielleicht komm ich sogar mal, auf das angebot zurück ;), also vielen dank ersma =/
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Schnurr
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.06.2005
Anzahl Nachrichten: 896

geschrieben am: 01.05.2008    um 10:13 Uhr   
Zitat von: Vivien93
unsere gemeinsamen freunde, würden vorraussichtlich eh nix machen wollen, weil in unserer clique so irgentwie jeder probs hat und außer dem reden miteinander überlassen wir jeden seinem schicksal
Also..komische Freunde O.o
Wenn irg.wer meiner Freunde 'n Problem mit Drogen oder sonstigem hat..dann versuch ich dem doch, egal wie zu helfen
& überlass es doch nicht dem Schicksal..
εϊз
  Top
"Autor"  
Nutzer: FLCL
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.03.2004
Anzahl Nachrichten: 638

geschrieben am: 01.05.2008    um 14:17 Uhr   
Zitat von: Schnurr
Also..komische Freunde O.o
Wenn irg.wer meiner Freunde 'n Problem mit Drogen oder sonstigem hat..dann versuch ich dem doch, egal wie zu helfen
& überlass es doch nicht dem Schicksal..
Das hat mit Freundschaft auch nichts zu tun. Anti-Langeweile Kollegen wär das bessere Wort.
Hatten wir den Hund soweit das er nichts mehr gefressen hat,ist er Tod umgefallen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 01.05.2008    um 23:36 Uhr   
das läuft bei uns irgentwie immer alles so gechillt ab. die meisten haben ihre eigenen probleme. ein paar kommen aus dem heim. die älteren sind arbeitslos. ein paar haben so ihre "feinde" und geraten ständig in "schlägerein", die im krankenhaus landen, weil sie sich nicht wären etc. sie ist wahrscheinlich die erste der clique, die auf einer der härteren drogen ist, awa auch das ist ihre entscheidung. sie hat sich halt bisher nur mir anvertraut und wenn sie hilfe von denen will, würde sie fragen und dann würden sie es auch tun -.-
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Schnurr
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.06.2005
Anzahl Nachrichten: 896

geschrieben am: 01.05.2008    um 23:48 Uhr   
Also das kann ich voll nich verstehen.
Ich glaub du hast ma falsche freunde O.o
Gerade wenn sie sich nur Dir anvertraut musst du ihr doch helfen
& nicht nur reden.
εϊз
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kleinä
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.03.2002
Anzahl Nachrichten: 733

geschrieben am: 02.05.2008    um 07:52 Uhr   
Schon mal versucht ne Mauer mit ner Feder nieder zu reißen, Schnurr?

1. Klingt das wie n' Auszug aus "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo".
2. Kannst Du einem Menschen, egal wie alt er ist nicht durch gutes Zureden von Drogen, Suizid, selbstverletzendem Verhalten oder sonstigem Schwachsinn abbringen..
und 3. Würd ich mich mal an die Eltern oder sonstige Bezugspersonen wenden und schnellstens den "Freundeskreis" wechseln, denn Du alleine kannst da mal gar nichts ausrichten und machst Dich durch den Gedanken der Person helfen zu wollen nur selber kaputt. Ich weiß wovon ich rede, denn Ich hatte auch schon mit solchen Leuten zutun und ich hab gesehn wohin es mich geführt hat.
Im Endeffekt hatte ich nur Ärger und stand am Ende ganz alleine da. ;)

Anderes Beispiel:
Mein bester Freund war ne ganze Weile extrem manisch depressiv und hat sich manchmal nicht mal getraut allein Straßenbahn zu fahren. Das ging so weit, dass er nicht mehr in die Schule und auf die Arbeit gegangen ist, weil er meinte ihm wird dann schlecht und er kriegt Angstzustände.

Sein Verhalten uns Freunden gegenüber wurde einfach immer schlimmer und seine Eltern wussten nicht mehr weiter. Er hat gelogen, er hat seine Eltern beklaut und das alles ohne sich wirklich im Klaren zu sein was er da eigentlich wirklich anrichtet. Wir haben geredet und geredet.. Stunden, Tage, Monate... Das Einzige was im Endeffekt bei solchen Problemen hilft sind Therapien und in deinem Fall Vivien, dass Du und die betroffene Person sich von Leuten fern halten, die so etwas praktizieren, tolerieren oder sonst was damit zutun haben.
Vllt. alles net so einfach, aber der einzige Weg.

..Yve
  Top
"Autor"  
Nutzer: airgeiz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2008
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 02.05.2008    um 13:36 Uhr   
Sie denkt do nur von früh bis mittag Yve (:
  Top
"Autor"  
Nutzer: Schnurr
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.06.2005
Anzahl Nachrichten: 896

geschrieben am: 02.05.2008    um 14:54 Uhr   
Ach komm Chris..sei still.

Das einzige was ICH damit sagen wollte ist, dass ich bei meinen Freunden nich zusehen könnte wie die den Drogen verfallen, Kleinä ;D
Ich bzw, meine Freunde hatten mit sowas zum Glück noch keine Probleme etc.
εϊз
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gaz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.09.2006
Anzahl Nachrichten: 648

geschrieben am: 02.05.2008    um 15:26 Uhr   
Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass drauf einreden nichts bringt.
Ich würde mich auch an die Eltern wenden (die eigenen) und mit denen erstmal über dieses Thema reden.. Wobei Eltern es ja in solchen Fällen oft an sich haben, zu sagen man solle den Kontakt abbrechen. Dass das bei einer Freundin oder einem Freund nicht ganz so einfach ist, ist klar..
Aber ich denke auch, dass eine Therapie bei sowas angebracht ist.. Bzw sehr nötig.

Bloß andererseits finde ich, dass die Eltern der Person das in die Hand nehmen müssten.. Man selber, als Freund, möchte natürlich auch helfen, ist aber im Endeffekt machtlos. Gibt natürlich auch die Eltern, die sagen "Wir haben geredet, versucht, getan, aber es bringt nichts". ... Meiner Meinung nach Schwachsinn.. Wenn garnichts mehr geht, muss eine Therapie halt zwangshaft vollzogen werden, aber gerade die Eltern müssen was unternehmen.

Zu dem Thema gebe ich allen in bestimmten Punkten Recht.
Ich könnte auch nicht tatenlos zusehen, wie sich einer meiner Freunde mit Drogen kaputt macht. Ich würde auch versuchen zu helfen mit Mitteln, die ich für richtig halte, in diesem Falle halt ein Gespräch mit den Eltern und das eventuell folgende Treffen mit einem Drogenberater oder sowas..
Auch find ich's genau das Richtige, die Person aus solchen Szenen erstmal raus zu holen und sie von Leuten, die solch harte Drogen nehmen und damit dealen, zu distanzieren und ihr zu versuchen bewusst zu machen, was sie sich dort eigentlich antut.




  Top
"Autor"  
Nutzer: airgeiz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2008
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 02.05.2008    um 21:30 Uhr   
Zitat von: Schnurr
Ach komm Chris..sei still.

Das einzige was ICH damit sagen wollte ist, dass ich bei meinen Freunden nich zusehen könnte wie die den Drogen verfallen, Kleinä ;D
Ich bzw, meine Freunde hatten mit sowas zum Glück noch keine Probleme etc.
bloah.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Unerschrocken
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 14.04.2005
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 03.05.2008    um 16:04 Uhr   
Zitat von: Vivien93
einmal wurde ihm h angeboten. er zogs durch die nase und fühle sich wohl gut.
Wenn "h" Heroin sein soll und er das durch die Nase zieht muss der echt total bescheuert sein.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 04.05.2008    um 11:34 Uhr   
Zitat von: Schnurr
Also das kann ich voll nich verstehen.
Ich glaub du hast ma falsche freunde O.o
Gerade wenn sie sich nur Dir anvertraut musst du ihr doch helfen
& nicht nur reden.
es sind aber meine freunde und ich versuche ihr zu helfen, ich weiß einfach nicht wie und es macht mich total fertig.

es geht nicht um euch und wenn ihr mir nicht wenigstens tipps geben könnt, dann verschiebt diese diskussion bitte(!) woanders hin -.-"
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Schnurr
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 12.06.2005
Anzahl Nachrichten: 896

geschrieben am: 04.05.2008    um 11:57 Uhr   
Zitat von: Vivien93
es ich versuche ihr zu helfen, ich weiß einfach nicht wie und es macht mich total fertig.
Ja das verstehe ich auch o.O..würd wahrscheinlich hier keinem anders gehen

..fands nur komisch das einige deiner Freunde da so reagieren , wie du's geschrieben hast, verstehst ?
εϊз
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 04.05.2008    um 12:15 Uhr   
Zitat von: Kleinä
Schon mal versucht ne Mauer mit ner Feder nieder zu reißen, Schnurr?

1. Klingt das wie n' Auszug aus "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo".
2. Kannst Du einem Menschen, egal wie alt er ist nicht durch gutes Zureden von Drogen, Suizid, selbstverletzendem Verhalten oder sonstigem Schwachsinn abbringen..
und 3. Würd ich mich mal an die Eltern oder sonstige Bezugspersonen wenden und schnellstens den "Freundeskreis" wechseln, denn Du alleine kannst da mal gar nichts ausrichten und machst Dich durch den Gedanken der Person helfen zu wollen nur selber kaputt. Ich weiß wovon ich rede, denn Ich hatte auch schon mit solchen Leuten zutun und ich hab gesehn wohin es mich geführt hat.
Im Endeffekt hatte ich nur Ärger und stand am Ende ganz alleine da. ;)

Anderes Beispiel:
Mein bester Freund war ne ganze Weile extrem manisch depressiv und hat sich manchmal nicht mal getraut allein Straßenbahn zu fahren. Das ging so weit, dass er nicht mehr in die Schule und auf die Arbeit gegangen ist, weil er meinte ihm wird dann schlecht und er kriegt Angstzustände.

Sein Verhalten uns Freunden gegenüber wurde einfach immer schlimmer und seine Eltern wussten nicht mehr weiter. Er hat gelogen, er hat seine Eltern beklaut und das alles ohne sich wirklich im Klaren zu sein was er da eigentlich wirklich anrichtet. Wir haben geredet und geredet.. Stunden, Tage, Monate... Das Einzige was im Endeffekt bei solchen Problemen hilft sind Therapien und in deinem Fall Vivien, dass Du und die betroffene Person sich von Leuten fern halten, die so etwas praktizieren, tolerieren oder sonst was damit zutun haben.
Vllt. alles net so einfach, aber der einzige Weg.

..Yve
wohl wahr, nur kommt mir die mommentane realität weitaus dramatischer vor.
ich habe inzwischen so informationsheftechen vom arzt, aus der fachklinik und der polizei geholt und mich ein wenig schlau darüber gemacht.. ich weiß nicht, was ich zu diesen zeit noch tun kann, außer mit ihr zu sprechen. therapie und eltern-gespräche funktionieren nicht, ohne ihre einverständnis und was sollen die denn machen? sie könn sie net zuhause festhalten und sie will ja nix ändern. also was bringt es, außer dass sie nix mehr von mir wissen will? ich kann nicht ständig bei ihr sein, ich habe auch noch was für die schule zutun (klingt vielleicht herzlos, awa ich will damit nich sagen, dass mir schule wichtiger ist, sondern dass ich sie nicht täglich schwänzen kann um nachzusehen, ob sie es auch gerade tut) und ich habe auch zuhause meine pflichten..
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kleinä
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.03.2002
Anzahl Nachrichten: 733

geschrieben am: 04.05.2008    um 12:28 Uhr   
Riiichtiiiig.

100 Punkte, Vivien. Wenn Du Dich nur drauf konzentrierst ihr helfen zu wollen, dann vergisst Du irgendwann völlig Dich selber. Ne gesunde Portion Egoismus muss leider auch sein.
Ich kenn ja Dein Problem und weiß wie Du dich fühln musst, aber Dein Leben geht im schlimmsten Fall auch kaputt dadurch.

Im Endeffekt muss die betroffene Person selber merken was sie sich da eigentlich antut.. Wenn selbst Angehörige also nix tun können, was will man dann da noch machen?! ...


..Yve

  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 04.05.2008    um 12:31 Uhr   
... - was dann aber seehrr aussichtslos klingt.
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top