Auf den Beitrag: (ID: 668093) sind "32" Antworten eingegangen (Gelesen: 1855 Mal).
"Autor"  
Nutzer: *tbone*
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.10.2002
Anzahl Nachrichten: 5398

geschrieben am: 21.08.2003    um 21:59 Uhr   
imp, unwissende wissen auch nicht, wie man nen screen macht..

wave:
du meinst, sich wegen eines ops beschweren, weil sich dieser nicht an die chatiquette hält? also nicht gegen seine op-funktionen?
er missbraucht dann zwar seie rechte nicht, die er hat.
ABER:
er verhält sich nicht so, wie es von einem op erwartet wird.
ERGO:
bescherdeformular via FAQ



würde ich sagen
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Zabia
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.06.2002
Anzahl Nachrichten: 5679

geschrieben am: 22.08.2003    um 00:29 Uhr   
Ma. eine Antwort geht wohl noch. (Is ja sehr spät!)

Imp: ich halt mich aus technischem raus. Ich weiss, dass ich mich da nur blamieren könnte. (Dieses Feld überlass ich den vielen hier, die mich 100% und sehr bequem, auch berechtigt, überflügeln! Ich weiss grad, was ein screen ist ( @tbone - ich ignoriere Dich nicht, ich versuche meine Zeit halbwegs einzuteilen)

Irgendwer, w..., hat Frohni erwähnt. Davon weiss ich überhaupt nix. Das ist an mir vorbeigegangen.

Ich kann mir nur folgendes vorstellen:

Sollte da ein Op mit einem Chatter ein Problem haben, bzw. gehabt haben:
Dann würde ich erwarten, daß der Webbie mit dem Chatter redet, dem zuhört.
Dann mit dem Operator.
Eventuell den Rat gibt, daß derjenige Operator eben seine Funktion da nicht wahrnimmt, wenns um diesen Chatter geht, sondern einen anderen Op darum ersucht. (Der Op sich also "befangen" erklärt, erklären darf.)
Ähnliches hab ich auch immer so gehandhabt. Auch ich hatte persönliche Probleme mit dem einen oder anderen Chatter. Ich weiss aber: Da hats keiner gemerkt. Da hab ich immer 2, 3mal gelesen oder überprüft, ob sich da nix eingeschlichen hat.
Genauso: Wenn ich gemerkt hab, daß ein anderer Mod wo geändert hat, gepostet hatte, hab ich mich rausgehalten.
(Wieder ein Mäpple weniger, wo ich gucken sollte.)

Ist aber bestimmt selten so ein persönliches Prob, oder?
Aber es wird sie bestimmt geben. Genau wie es immer eine Lösung gibt.

Wenn alle wollen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wavedancer
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.06.2001
Anzahl Nachrichten: 3094

geschrieben am: 22.08.2003    um 09:34 Uhr   
[i]Zabi, eben darauf kommt es an. Aber wie bereits gesagt, auch OPs sind nur Chatter und Menschen, doch scheinen sich einige auch etwas auf das OP-Sein etwas einzubilden. Endlich eine gewisse "Macht" besitzen, etwas besseres zu sein, dieses gewisse Etwas. Jemandem in den Arsch treten zu können und auch noch im Recht zu sein.
Und darum geht es mir. Gegen jemanden, der meint mich zu Unrecht behandelt zu haben, möchte ich auch was in der Hand haben können. Nicht mal um ihm seine Rechte entheben zu können, aber wenigstens eine Verwarnung seitens der Webmaster oder eine Entschuldigung.
Bisher habe ich nicht mal ansatzweise etwas in diese Richtung erlebt.
Und da ich zu der "begehrten" Gruppe der User dieses Chats gehöre, erwarte ich auch eine "kundenfreundliche" Umgebung.
Ich will ja keine amerikanischen Verhältnisse hier einführen in denen ich McDoof verklagen kann, weil mir eine Serviererin das Tshirt mit Milchshake versaut hat.

  Top
"Autor"  
Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 22.08.2003    um 10:16 Uhr   
uiii @wave...und ich bin mal NICHT der böse?..
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wavedancer
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.06.2001
Anzahl Nachrichten: 3094

geschrieben am: 22.08.2003    um 11:28 Uhr   
[i]Bist nu traurig, steini?

  Top
"Autor"  
Nutzer: steinwolf
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.10.2000
Anzahl Nachrichten: 5324

geschrieben am: 22.08.2003    um 11:34 Uhr   
ja, kleiner
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wavedancer
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.06.2001
Anzahl Nachrichten: 3094

geschrieben am: 22.08.2003    um 11:57 Uhr   
[i]Oooohhh ... dem Wölfchen mal durchs Fell streichelt

  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Zabia
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.06.2002
Anzahl Nachrichten: 5679

geschrieben am: 22.08.2003    um 21:19 Uhr   
Wavedancer:

Ich weiss ich bin schon anders, schon wegen dem Altersunterschied.

Sicher, ist es scheisse, sicher, gäbs ein besseres Gefühl, wenn ChatterInnen wahrnehmen, daß es Konsequenzen gibt.

Nun: Gucken wir uns das genau an:

Da passiert Unrecht. Du beschwerst Dich. Du bemerkst in angemessener Zeit Konsequenzen.
Für Dich ist die "Welt wieder in Ordnung". Und der ev. unfaire Op hat seine Grenze gezeigt bekommen.

Das ist abe rnur Deine sehr persönliche Sicht.

Faktisch ist es hier aber ein Chat. Mehr oder weniger anonym. Menschen allen Charakters, Alters, Motiven, Interessen, Reifegraden.

Und dieser Chat hat Erfahrung! Nicht vergessen.

Du bist ein fairer Mensch.
Das sind aber nicht alle.

Denk mal an Jugendliche, die Ärger machen wollen. (Spass, Gaudi, ohne Konsequenzen, "ist ja nur virtuell")

Wenn ChatterInnen merken, daß es einem Op an den Kragen gehen kann, dann (und das ist bestimmt hier schon vorgekommen!), geht "Op-Kloppen" los.

Op-Kloppen bedeutet für mich: ChatterInnen "rächen sich für Kicks" oder findens einfach nur lustig, wenn sie "aufmischen" können. Vertreibt die Langeweile.

Das führt aber sicher zu Frust unter den Ops!
Erstens, weil sie nun zwischen den Stühlen sitzen.
Weil sie untereinander sauer sind, weil aus welchen Gründen auch immer, sie sich nicht unterstützt fühlen könnten (Darum ist das Team und Teamgeist(!) so wichtig.)

Darum sollte ursprünglich ein Op ein Vergehen von Chattern gegen ihn/sie [b]niemals selber [/b] ahnden.
Immer (!) anderen Op holen. Und der/die [b]muss[/b] kommen.
(diese Vorgangsweise schützt im Endeffekt auch ihn. Alle)

Dann haben die Chatter nicht ein Opfer. Und der Op hat auch einen Partner. Und wenns nicht reicht, kommt ein anderer Op dazu. Soviele, wie da sind, oder nötig. Wenn zuwenig da sind, dann steigen alle aus.

[i]Ich nehm einen berechtigtenEinwand vorweg:[/i]

Was ist, wenn kein anderer Op da ist?

Niemals selber ahnden.

Ich denke, die beste Lösung ist: Der Op steigt aus. Wenn er/sie will, sagt er allen im Channel, warum. Weil er/sie eben keine Lust hat, sich schikanieren zu lassen!

(Und ich weiss aus Erfahrung: Die ChatterInnen wollen Operatoren haben! Die Ops wollen geachtet werden. Sich selber achten können.)

Lassen die ChatterInnen "schutzlos" zurück! (Nach dem Motto: Wenn Ihr uns nicht braucht, dann guckt mal, wies ohne uns ist. Wenn Ihr uns unterstützt, habt Ihr uns voll und ganz.)


---------
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Zabia
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.06.2002
Anzahl Nachrichten: 5679

geschrieben am: 22.08.2003    um 21:20 Uhr   


Dann denkt mal drüber nach, wie lange es dauern könnte, bis es sich rumgesprochen hat, unter Stammis, daß sie beitragen können, durch verbale Unterstützung, daß sie das haben, was sie wollen.

Schutz vor Störung.

Ein Op ist kein Machtmensch. Ein Op sollte geachtet werden von den ChatterInnen. (geliebt muss er nciht werden! ABer respektiert!)

Fördert ja auch die Bindung zwischen Operatoren und ChatterInnen. Nützt ALLEN !

[b]Und alle werden schnell merken: Wenn dann mal von den Webbis die Frage auftaucht, wer könnte als Op in Frage kommen:[/b]

Dann überlegen ja die Ops, welche UserInnen ihnen da einfallen.

Meint Ihr, da fallen denen die Störer ein?

Wenn die ChatterInnen und das Opteam sich regelmässig so gegenseitig unterstützen?

Dann könnte sicher den Webbis auffallen:

Bei der Frage nach Operatoren, gibts nun nicht so viele Vorschläge wie Operatoren:

Nein, da gibts dann Namen, die werden immer wieder genannt. Von mehreren Ops. Und wenns viele, viele ChatterInnen sind, die in Frage kommen:

Man kann die beste Auswahl unter vielen(!) kriegen.


Und die anderen haben die Chance, in der nächsten Runde die besten zu sein. Und das wird ihnen auch mitgeteilt!! (Infoboard bzw. Wie wird man Operator!)

[b]Opsein ist eine Ehre. Und nicht der Erfolg eines Schmeichlers oder Intriganten, Störers (w wie m).[/b]

Hier liegt eine Schwierigkeit. Unterscheiden lernen zwischen: Der ist vernünftig bzw. der tut mir schön, weil...

Diesen Gedanken lag jenes Motto zugrunde, das uns alle zusammenschweisste, und das heute offenbar niemand mehr versteht.

[b]Wir CHatterInnen sind der Chat! Wir: Webbies, Ops, User[/b] Wir bestimmen die Regeln. Störer ignorieren wir, oder wir zeigen es ihnen. Die ChatterInnen werden Ops unterstützen, wenn sie erkennen, was deren Motiv ist:

Dafür da zu sein, dass fröhlich gechattet werden kann!!!!!!!



Op und ChatterInnen sind ein Team.




Denkt mal an die hunderten, (tausenden??) Beiträge:

[b]Und wieder kein Op da ....[/b]

Das ist kein GratisDeppen-Service, den sie vermissen.

Das ist ein Mensch, der fehlt. Ein Mensch, den sie brauchen, damit sie Spass haben können. Sich eine, viele mehr oder weniger ernsthafte, lockere, lustige, ... Unterhaltungen entwickeln können.

Im früheren Team hat das einige gewisse Zeit funktioniert.

Ich denk das war sogar ausgesprochen worden.

(Ich verbessere: ChatterInnen wollen in Ruhe chatten [b]und[/b] Op werden.

Und es ist nicht schlimm, wenn sie es werden wollen. (Wer was werden will, darf das ruhig anstreben. Nur muss er sich so verhalten, reif genug sein!)

Schlimm ist: Stören, schmeicheln, intrigieren! Unfrieden stiften.

Ein Chatfunktionär ist auch immer Chatter oder Chatterin.


Wir ChatterInnen haben uns geehrt gefühlt, wenn wir merkten, daß der Webmaster uns wahrgenommen hatte. Auch wenn er zeitbedingt nur selten, dafür aber aufmerksam, einmal real anwesend war.

Dass Webbis nicht unendlcih Zeit haben, war uns absolut klar.
Es war schon eine Sensation (ein Event!), wenn wir nur mitlesen konnten!!! Hier sprech ich von Premiere, von einem gewissen SAM, der uns ermöglicht hatte, nach der Umorganisation des Premierechats, nach Chatfun zu wechseln.


(wavedancer: ein unfairer Op entlarvt sich selber. Meist ist er zu mehreren unfair. wenn die Chatter merken, daß jemand aufmerksam wird, daß offensichtlich der Wahrheitsgehalt überprüft wird, werden sie ermutigt, sich auch zu melden. Der Aufmerksame entscheidet, obs ein Ernstfall oder Op-Kloppen ist. Und die Chatter fühlen sich dann nciht so Machtmissbrauch, und Willkür ausgeliefert.)
He, ich hab heut nacht nciht geschlafen, vielleicht ists durcheinander.

Wenn jetzt auch blöde Meldungen kommen, bin ich absolut sauer.

Und wer nun postet:
Mit dem Zusatz: Die Absätze machen das Lesen schwer
Iss so lang, darum hab ichs nciht gelesen,



der braucht sich nicht wundern ...
  Top
"Autor"  
Nutzer: *tbone*
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.10.2002
Anzahl Nachrichten: 5398

geschrieben am: 23.08.2003    um 23:27 Uhr   
ich versteh zwar nicht, wieso der ganze ausflug zabia...ABER ich habs gelesen.

ein unfairer OP hat seine ausreden, da bin ich mir sicher. entlarvt er sich selbst, ist er einfach nur dumm. steht aussage gegen aussage - egal, ob die aussage des chatters richtig ist - wird der webmaster hinter seinem op stehen. das kann ich sogar nachvollziehen.

lässt sich ein op von zwischenmenschlichen defiziten zu einem chatter dazu verleiten, diesen absichtlich zu benachteiligen, kann der chatter nur hoffen, dass seine "beweise" angesehen werden und dem ganzen nachgegangen wird. und das nicht erst nach der 10. beschwerde.

und dass ein op bei einem gewissen chatter nicht einschreitet...ihn sgar ignoriert, das gab es schon. wobei ich bezweifle, dass solch ein härtefall nochmals auftritt.

ein op muss unbefangen an (fast) jede situation herangehen können. das macht einen solchen aus.
einfach zu verschwinden, wenns ihm zu blöd wird? da schreien die chatter: "wieso haben wir den als op?? der geht, wenns ihm zu blöd wird, zieht den schw.. ein, lässt sich von störenfrieden verjagen! DEN brauchen wir nicht!!"
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gast_Zabia
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 20.06.2002
Anzahl Nachrichten: 5679

geschrieben am: 24.08.2003    um 07:32 Uhr   
tbone, alle ops müssen das machen.

Da muss Einigkeit sein.

Sicher muss der webbi hinter seinen ops stehen. Vor allem nach aussen!

Für sich muss der webbi aber immer im Kopf haben:

Der Chatter, die Chatterin könnte sich zu recht beschwert haben.

Einer entlarvt sich selber, das hab ich anders gemeint:
Jemand, der seine Rechte missachtet, der macht das meist nicht nur einmal, sondern öfters.
Es würden also mehr ChatterInnen sich wegen diesem Op beschweren.
Da muss dann der webbi nur entscheiden: Ernstzunehmen oder Op-Kloppen.

  Top
"Autor"  
Nutzer: JakeinPlan
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.04.2003
Anzahl Nachrichten: 1412

geschrieben am: 29.08.2003    um 14:01 Uhr   
(zitat)Huhu,

wir haben keine Probleme auch Fehler in der Auswahl der OPs einzugestehen. Sollten wir einen solchen bemerken wird auch gehandelt. Die Vorschläge werden ja nicht einfach so übernommen sondern wir schauen uns schon die Leute an, bzw bitten auch die, die mehr im Geschehen sind (das OP-Team) um die Meinung.

Wenn wir Beschwerden bekommen, dass ein OP immer wieder dasunddas macht schauen wir uns das an um uns ein eigenes Bild davon zumachen.
Wenn wir Beschwerden bekommen, dass ein OP einmal etwas gemacht hat bitten wir diesen um seine Meinung hierzu und werden versuchen zwischen dem Op und dem User zu vermitteln.

Ich hoffe, ich hab keinen Fall ausgelassen ,-)

ciao Schneeflocke

@boxy dein Posting versteh ich leider nicht mit chatcity....

(/zitat)

Na dann wie soll man denn vermitteln wenn man nie eine stellungsnahme von euch bekommt? Du laberst hier ja tolles zeugs aber in der "Wirklichkeit" scheint mir das nicht zu klappen spreche aus erfahrung
  Top