Auf den Beitrag: (ID: 742063) sind "22" Antworten eingegangen (Gelesen: 1844 Mal).
"Autor"

Behinderte Kinder - Abtreibung?

Nutzer: WodansErbe
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.02.2005
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 28.08.2005    um 15:57 Uhr   
[i]Was meint ihr zu dem Thema?

Dank der Medizin ist es ja inzwischen möglich schon vor der Geburt festzustellen ob ein ne krankheit hat oder nicht.
Nehmen wir an bei einem Kind wird eine unheilbare Krankheit festgestellt welche dem kind das ganze leben schmerzen bereiten würde, oder das kind wäre sehr schwer behindert.

Wäre es da nicht sinnvoller das Kind abzutreiben? Oder wäre das einfach nur Mord?[/i]
  Top
"Autor"  
Nutzer: Biro
Status: CF-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.07.2004
Anzahl Nachrichten: 6905

geschrieben am: 28.08.2005    um 16:33 Uhr   
solche fragen sind nie leicht zu beantworten, da sie sich auf einer moralischen grenze befinden
ähnlich sterbehilfe
´¨)
¸.·´¸.·´¨) ¸.·*¨)
(¸.·´ (¸.·´ .·´
.·´ ¸.·*`
(¸.·´
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dr_Koks
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.08.2005
Anzahl Nachrichten: 52

geschrieben am: 28.08.2005    um 23:48 Uhr   
Eigentlich ist die Frage nicht schwer zu beantworten.Man muss nur abwägen wie schwer die Krankheit/Behinderung ist, denn das Leben allein ist nicht das wichtigste.Es kommt drauf an wie man lebt und ich denke das man sich und dem kind viel Leid und Schmerz ersparen kann indem man es abtreibt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hosenbisla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2005
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 29.08.2005    um 03:06 Uhr   
tja kannst aber auch nie wissen wie das leben des kindes verleuft und vieleicht hat es troz schwerster behinderungen dann dennoch ein schoenes leben , kann man nie wissen ... ich denke sowas kann man nur entscheiden wenn man in der situation steckt ....
--- Die Welt stinkt , aber ich stinke staerker ---
--- Um das Mark des lebens aufzusaugen muss man dem leben erst einmal die knochen brechen ----
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dr_Koks
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.08.2005
Anzahl Nachrichten: 52

geschrieben am: 29.08.2005    um 13:48 Uhr   
(zitat)tja kannst aber auch nie wissen wie das leben des kindes verleuft und vieleicht hat es troz schwerster behinderungen dann dennoch ein schoenes leben , kann man nie wissen ... ich denke sowas kann man nur entscheiden wenn man in der situation steckt .... (/zitat)

trotzdem,lieber das kind abtreiben und es nochmal versuchen
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hosenbisla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2005
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 29.08.2005    um 14:01 Uhr   
Schonmal davon gehoert das die meisten frauen nach einer abtreibung an psychischen problemen leiden ? fuer die is dass meist dann nichtmehr so einfach es nochmal zu versuchen .
Wird ja meistens noch so gemacht , dass die , mal hart ausgedureckt , da einen staubstauger reingesteckt bekommen , der zerfetzt das kind und saugt die groebsten stueckchen raus , dann wird der rest mit nem loeffel rausgekratzt und alles zammgebaut um zu guken ob noch was fehlt ...
also ich koennt mir als frau was schoeneres vorstellen ...
--- Die Welt stinkt , aber ich stinke staerker ---
--- Um das Mark des lebens aufzusaugen muss man dem leben erst einmal die knochen brechen ----
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dr_Koks
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.08.2005
Anzahl Nachrichten: 52

geschrieben am: 29.08.2005    um 17:37 Uhr   
im endeffekt müssen die leute das selber entscheiden....
  Top
"Autor"  
Nutzer: scorpion44
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2005
Anzahl Nachrichten: 963

geschrieben am: 09.09.2005    um 20:17 Uhr   
genau, frauen behalten seelische schäden zurück bei einer abtreibung. ich würde sagen, ihr männer könnt das schwer nachvollziehen.
ich persönlich würde mich in einem konflikt befinden: natürlich soll ein mensch nicht sein leben lang leiden wegen einer falschen entscheidung. aber hat nicht jeder mensch das recht zu leben? eine chance, es einfach zu versuchen? wer sagt denn, dass das kind nicht doch glücklich ist, trotz seiner behinderung?
C'est tout bête!

GRSMSUU
  Top
"Autor"  
Nutzer: Annika5948
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.11.2005
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 23.11.2005    um 16:43 Uhr   
Wenn das Kind im späteren Leben schmerzen oder probleme haben wuerde, dann okay.
aber sonst nicht gut.
  Top
"Autor"  
Nutzer: McCannabis
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2002
Anzahl Nachrichten: 260

geschrieben am: 26.11.2005    um 16:13 Uhr   
annika deine meinung zeugt 1. von absoluter naivität und 2. törrichter dummheit...

der punkt an dem man sagt: ich bestimme ob eine person ein lebenswertes leben hat ist der punkt wo wir uns als gott hinstellen...

die idee ist verfühereisch geb ich zu...

aber: sie setzt einen voll aufgeklärten, voll vernünftigen menschen vorraus...

frei von falschen gefühlen und emotionen...

bist du so ein mensch?

gibt es so einen menschen?

  Top
"Autor"  
Nutzer: Rosenrot_22
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.11.2003
Anzahl Nachrichten: 713

geschrieben am: 27.11.2005    um 16:29 Uhr   
[/rot] [rot] [i] Ich denke das eine total schwere Frage ist. Und es auch Situationsabhängig ist.
Dennoch habe ich Verwandte die ein behindertes Kind zur Welt gebracht haben und es keines Wegs bereuen. Sie haben auch noch 2 gesunde Kinder.
Ich denke man kann weder sagen es ist falsch abzutreiben, noch kann man sagen es ist richtig abzutreiben. Es muss halt jeder selber wissen, was für einen selbst gut ist und ob man meint es sei für das Kind gut.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Coconutflavour
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.09.2005
Anzahl Nachrichten: 354

geschrieben am: 27.11.2005    um 19:48 Uhr   
(zitat)

trotzdem,lieber das kind abtreiben und es nochmal versuchen (/zitat)
[schwarz]Du sprichst, als ob ungeborene Kinder Dinge wären...
-°...ich lebe schon zu lange auf dieser Welt, um sagen zu können, dass sie gut ist, wie sie ist...°-
  Top
"Autor"  
Nutzer: MendeMC
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.09.2002
Anzahl Nachrichten: 1630

geschrieben am: 27.11.2005    um 23:53 Uhr   
Allgemein bin ich der meinung, das abtreibung mord ist.
selbst wenn des kind eine behinderung hat, hat es ein recht auf leben.

es gibt viele menschen mit behinderungen, und es geht ihnen in den meisten fällen gut.
Dove non c'e amore e perdono la strada diventa chiusa
Registriert seit: 26.10.2000
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sweety_18
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.09.2005
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 01.12.2005    um 12:25 Uhr   
Hallo...

Also ich denke man muss nicht das Kind abtreiben nur weil es eine Behinderung hat.
Ich finde es Mord wenn man eine Lebewesen das Leben nimmt!
Ich würde das Kind gebären und es so auf ziehen wie ein normales Kind!
Klar wird es schwer sein aber trotzdem ist es doch ein normales Kind oder etwa nicht!?????


Gruß Sweety
  Top
"Autor"  
Nutzer: scorpion44
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2005
Anzahl Nachrichten: 963

geschrieben am: 01.12.2005    um 13:10 Uhr   
[i]Vielleicht siehst du das ein wenig zu einfach Sweety...

Ein behindertes Kind kann man nunmal nicht wie ein "normales" Kind, wie du es nennst, aufziehen.
Ich bin ja ebenfalls der Meinung, dass jeder Mensch ein Recht auf Leben hat. Doch in seltenen Fällen sind die Behinderungen so schlimm, dass eine Abtreibung für alle Betroffenen wahrscheinlich die bessere Lösung wäre. Womit ich Abtreibungen keinesfalls gutheißen will

Du sagst, es ist schwer, ein behindertes Kind aufzuziehen, und so ist es auch...Ich weiß nicht, ob du das Ganze noch genauso sehen würdest, wenn man dich vor die Wahl stellen würde: Entweder Abtreibung, oder ein Leben mit vielen Einschränkungen, mit Schwierigkeiten, finanziellen Problemen (da die Krankenkasse auch nicht alles zahlt)...überhaupt, dieses Leben wäre anstrengend...natürlich kann es geschehen, dass das Kind sehr glücklich ist, trotz seiner Behinderung.

Und daher sehe ich es im Großen und Ganzen auch so: Abtreibung ist Mord (wie schon gesagt^^), vor allem, wenn ein hilfloser Mensch getötet wird, der nur nicht zur rechten Zeit geboren werden würde (Studium, bzw. alleinerziehende Mutter). Dieses Kind kann niemand nach seiner Meinung fragen. Es wird sie auch niemals äußern können, wenn es abgetrieben wird. Abtreibung: nur in seltenen Fällen, wenn es zu schwer für Kind/Familie wäre, die Verantwortung zu tragen .





scorp
C'est tout bête!

GRSMSUU
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sweety_18
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.09.2005
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 01.12.2005    um 13:21 Uhr   
Hey Scorp...

Na klar ist es sehr sehr SCHWER mit ein Kind zu Leben
das eine sehr Schwere Behinderung hat...
Aber um ehrlich zu sein und auch damit das Ihr mich versteht.....

Ich würde alles auf mich nehmen nur damit ich dieses
Kind ein Leben schenkne kann...
Ich würde alles versuchen nur damit es GLÜCKLICH ist!
Ich kenn dieses Scheiß gefühl das man sich
"Einschränken" muss, ich selbst muss ich auch
Einschränken weil ich nicht alles machen kann wie ihr!
Ich könnte bei manchen Sachen die ich mache Sterben!

Daher würde ich alles für ein Kind tuen das Behindert ist..
Ich könnte und würde es nicht so einfach Abtreiben,
weil es einfach nur MORD ist für mich!

Mir wurde auch das Leben geschenkt und viele Anderen Leuten
auch!
Es leben viele Leute die Schwere Behinderung haben und Leben trotzdem und sind Glücklich und können damit
Leben!
Ich könnte damit Leben wenn mein Kind Behindert ist und würde echt alles dafüt tun!!!!


Gruß Sweety
  Top
"Autor"  
Nutzer: scorpion44
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2005
Anzahl Nachrichten: 963

geschrieben am: 02.12.2005    um 12:53 Uhr   
[i]Ah, ok...Menschen, die selbst Einschränkungen erfahren, sehen das natürlich von einem anderen Blickpunkt...

Hab ja auch deinen Beitrag in Talk gelesen, kann dich daher jetzt auch besser verstehen...


scorp
C'est tout bête!

GRSMSUU
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sweety_18
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.09.2005
Anzahl Nachrichten: 39

geschrieben am: 02.12.2005    um 14:05 Uhr   
Ja leider is das soo..

Aber was soll man machen..
Ich sage...Ich jeder Mensch hat ein Recht auf gleich
Berechtigung und auf das zu Leben...

Ich finde es sollte jeder Mensch gleich Behandelt werden
ob er nun schwer Behindert ist oder ob er "normal" ist
(soll jetzt bitte nicht falsch verstanden werden).

Ok, klar weiß man nicht wie man Mit Leuten die eine schwere
Behinderung haben um zu gehen, aber ist das ein grund die Menschen aus zu stoßen von der Welt!?
Ist das ein Grund die Leute zu Hänseln oder zu Ärgern?
Ist das ein Grund die Menschen zu Hassen und sich vor ihnen zu Ekeln?
Ist das ein Grund die Leute von der Menschen welt überhaupt ab zu stoßen?
Ist das ein Grund die Leute nicht so wie andere zu
Behandeln???

Es gib viele Fragen auf die ich keine Antwort habe!
Ich möchte gerne Antworten haben aber es ist schwer sie selbst herraus zu finden!!

Wir Menschen sollten Die Leute die eine Schwere Behinderung
haben nicht aus unserem Leben streichen!
Wir sollten sie versuchen wie normale Leute zu behandeln
und nicht anders!!

ES SIND DOCH AUCH NUR MENSCHEN DIE LEBEN UND GLÜCKLICH SEIN WOLLEN!!!!!


Gruß Sweety
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hosenbisla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2005
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 02.12.2005    um 15:01 Uhr   
Alle menschen gleich behandeln ... dann gib denn behinderten keine speziellen hilfen , medikamente , geraete ... das waere doch gleiche behandlung ? Das alles bekommen normale menschen nicht so viel hilfe ...

Und ma ehrlich ... einen menschen der normal nicht lebensfaehig waere am leben zu erhalten is genauso unnatuerlich wie ein ungeborenen menschen zu toeten ... ( ich will jetzt nich sagen , dass alle menschen mit behinderung kein recht zu leben haben , jeder mensch hat ein recht zu leben is klar ... aber es ist der natuerliche weg , dass menschen mit behinderung sterben damit der fehlerfreie fortbestand der rasse gewaehrt wird , daher auch eckel , abscheu und sowas geger behinderte ... dass sind alles eher triebe und so und die versucht unsere moderne gesellschaft halt verzeifelt auszuschalten ...

Naja das ganze ist halt eine doppelmoral die unter einem moralischem deckmantel steckt , das mag auch gut so sein , aber ich finde dass man schon noch abtreiben darf ... man sollte das halt mir vorsicht behandeln aber mei ...
--- Die Welt stinkt , aber ich stinke staerker ---
--- Um das Mark des lebens aufzusaugen muss man dem leben erst einmal die knochen brechen ----
  Top
"Autor"  
Nutzer: scorpion44
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2005
Anzahl Nachrichten: 963

geschrieben am: 02.12.2005    um 16:00 Uhr   
(zitat)Alle menschen gleich behandeln ... dann gib denn behinderten keine speziellen hilfen , medikamente , geraete ... das waere doch gleiche behandlung ? Das alles bekommen normale menschen nicht so viel hilfe ...
(/zitat)

[i]Ich denke, es geht eher um psychische Gleichbehandlung, nicht um physische ;)

Was allerdings nicht so einfach ist, denn Behinderte und nicht Behinderte kann man nicht gleich behandeln...

Natürlich bekommen "normale" Menschen nicht so viel Hilfe wie Behinderte...sie sind ja auch nicht darauf angewiesen...schonmal drüber nachgedacht? ;)


scorp
C'est tout bête!

GRSMSUU
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hosenbisla
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.03.2005
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 04.12.2005    um 20:13 Uhr   
Sicherlich is mir das alles klar ... ich mag diese schoenen formulierungen einfach nicht ... wenn man was meint soll mans auch so sagen und nich schoen reden ... die leute brauchen mehr hilfe zum leben , solln sie sie bekommen ... aber gleich ist das nicht ...

Ich bin auch einer dieses toleranz gehabe hasst ... aber das is ein anderes thema ^^ ... also ich hab psychisch gesehen keine probleme mit behinderten und so ... mein opa wars , und 2 kmpels von mir sins ... ne 3 wenn geistige behinderung auch dazu zaehlen ... naja in diesem sinne servus
--- Die Welt stinkt , aber ich stinke staerker ---
--- Um das Mark des lebens aufzusaugen muss man dem leben erst einmal die knochen brechen ----
  Top