Auf den Beitrag: (ID: 1018953) sind "58" Antworten eingegangen (Gelesen: 3012 Mal).
"Autor"

Tattos und Piercings

Nutzer: skatergirl4fun
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.04.2004
Anzahl Nachrichten: 579

geschrieben am: 12.08.2004    um 14:01 Uhr   
[i]Körperschmuck oder Selbstverstümmelung?

Eure Meinungen bitte.
(Können ruhig etwas ausführlicher sein.)

Gruß an alle,die mich kennen
s Bea

PS.:Für alle,die etwas enttäuscht über die Kürze sind:In der Kürze liegt die Würze

PPS.:Hab grad den Fehler im Titel bemerkt...lässt sich aber leider nich mehr ändern.
Geändert am 12.08.2004 um 14:12 Uhr von skatergirl4fun
  Top
"Autor"  
Nutzer: BlindPilot
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 22.10.2003
Anzahl Nachrichten: 173

geschrieben am: 12.08.2004    um 14:12 Uhr   
[schwarz]wenns sich in grenzen hält, dann schöner körperschmuck..
  Top
"Autor"  
Nutzer: FoolyCooly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.12.2001
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 12.08.2004    um 14:49 Uhr   
Komplizierte Frage, liegt eigentlich im Auge des Berachters. Dazu kommt wo dieser "Schmuck" angebracht ist und welche Ausmaße er annimmt.
Auch was hiermit dargestellt werden soll variiert ziemlich oft.
Mir ist aufgefallen, das meist junge Mädels ein Piercing im Bauchnabel haben und/oder meist noch das zugehörige "Arschgeweih" in Richtung verlängerter Rücken prangt. Ich persönlich sehe das nur als Mode/Trittbrettfahrerrei. Da meistens das Tattoo irgendeins aus nem Katalog ist, was schon zigmal auf anderen Hüften "gepresst" wurde.
Bei den männlichen Vertretern ziert meist ein schwarzes Tribal den Oberarm. Allerdings sehe ich den Sinn nicht wieso 90% ähnlich aussehen wollen: schwarz, Tribal, Oberarm.
Wobei ich das sehr schade finde und es wieder als Mitläufertum abstempeln würde. Zu dumm das man sowas in ein paar Jahren nicht einfach von der Haut Rubbeln kann...
Nunja ist meine Meinung, ein anderer mag vielleicht auf diese Art stehen, wie es fast jeder hat.
Zu meiner Person:
Angefangen hab ich März 2002 mit einem chinesischen Zeichen auf dem rechten Oberarm, es steht für Freundschaft und sollte kein 08/15 Tribal sein wie es jeder hatte zu der Zeit, zumal diese asiatischen Zeichen da noch nicht so sehr verbreitet waren. Zumindest nicht in meinem Umkreis.
Es folgte zwei Wochen später ein Drache auf dem rechten Unterarm. Mancher mag denken, jo ham doch auch fast alle, stimmt vielleicht aber mir gefällts.
ein viertel Jahr später kam ein rötlich schattiertes Tribal auf dem linken Oberarm zustande. JA es ist aus deinem dieser achsotollen Kataloge die in jedem Tattooschuppen rumfahren. Eigene Dummheit, wobei ich sonst ausserhalb des Tattooladens nichts fand, was mir gefiel.
Und da man ja aus einem Fehler nicht lernt, kam sogleich der nächste dazu, das Tattoo wurde schlecht gestochen: verwaschene Farben!
Nun denn, geheilt von der Naivität und auf der Suchen nach etwas größerem zog es mich in die nächstgelegen Großstadt in der ich meinen bisherigen Tattoomeister fand. Was er zu dem Tribal sagte muss ich wohl nicht groß erläutern, kurz gesagt, scheise gestochen, PP!
Primär ging es mir darum auf dem linken Arm ein großes Tribal in blau zu bekommen, was die anderen beiden Tattoos einschließen sollte.
Gesagt, getan, gestochen:
Nach mitterweile gewöhnter Pein und beinahe folgendem Kreislaufkoller war das Kunststück fertig und siehe da, NICHT aus dem Katalog und NICHT beschissen gestochen.
Man muss hinzufügen der gute Mann, kann verdammt gut zeichnen und hat eine enorme Kreativität.
Ein dreiviertel Jahr später überkam es mich wieder. Der Rücken musste drann glauben und ich muss für mich sagen es sieht geil aus (in meinen Augen, jeder wie er mag hehe).
Wer die Brühl Fotos von 2004 durchstöbert hat weiss schon worum es geht gg. Und nein es ist nicht verzogen gestochen, das kommt durch die Cam.
Nachdem der Rücken kurz vor der Vollendung steht, folgt darauf ein Rettungsversuch des rötlichen Tribals, ich denke mein Tättowierer wird es hinbekommen ;).
So das wars .

Ja ich weiss es ging eigentlich eher um die Meinung wie man dazu steht aber ich hab mir gedacht wenn ich diese kleine Anekdote dazu erzähle begeht vielleicht irgendjemand kein Leichtsinnsfehler.



MfG



FLCL
  Top
"Autor"  
Nutzer: JakeinPlan
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.04.2003
Anzahl Nachrichten: 1412

geschrieben am: 12.08.2004    um 14:50 Uhr   
Boah fooly
  Top
"Autor"  
Nutzer: Flederwurst
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2002
Anzahl Nachrichten: 408

geschrieben am: 12.08.2004    um 14:52 Uhr   
[rot][i]Jedem das seine, jeder soll'S so machen wie er es für richtig hält, denn jeder Mensch hat nen anderen Geschmack. Der eine findet es gut ganz viele Piercings zu haben und ein anderer meint dass zwei oder 4 oder so reichen bzw. große Tatoos oder kleine/viele/wenig.

Ich hab 4 Piercings und das reicht mir, weil das nicht nach viel aussieht, da ich eins im Gesicht (Augenbraue) habe und 3 im BAuchnabel. Ich halte nichts davon wenn man im Geichts (Zunge nicht dabei) mehr als 3 Piercings hat, das finde ich z. B. nicht schön .
  Top
"Autor"  
Nutzer: skatergirl4fun
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.04.2004
Anzahl Nachrichten: 579

geschrieben am: 12.08.2004    um 15:06 Uhr   
(zitat)Komplizierte Frage, liegt eigentlich im Auge des Berachters.(/zitat)

[i]Iss bei jeder Meinung so[/i]

(zitat)
Mir ist aufgefallen, das meist junge Mädels ein Piercing im Bauchnabel haben und/oder meist noch das zugehörige "Arschgeweih" in Richtung verlängerter Rücken prangt. Ich persönlich sehe das nur als Mode/Trittbrettfahrerrei.(/zitat)

[i]Dem schließ ich mich an[/i]



(zitat)
Angefangen hab ich März 2002 mit einem chinesischen Zeichen auf dem rechten Oberarm,...
Es folgte zwei Wochen später ein Drache auf dem rechten Unterarm.
ein viertel Jahr später kam ein rötlich schattiertes Tribal auf dem linken Oberarm zustande.
Primär ging es mir darum auf dem linken Arm ein großes Tribal in blau zu bekommen, was die anderen beiden Tattoos einschließen sollte.
Gesagt, getan, gestochen.
Ein dreiviertel Jahr später überkam es mich wieder.
Nachdem der Rücken kurz vor der Vollendung steht, folgt darauf ein Rettungsversuch des rötlichen Tribals, ich denke mein Tättowierer wird es hinbekommen ;).
So das wars .(/zitat)

[i]Ich bin der Meinung sowas macht "süchtig".
Ich sehs auch an mir[/i]

(zitat)Ja ich weiss es ging eigentlich eher um die Meinung wie man dazu steht aber ich hab mir gedacht wenn ich diese kleine Anekdote dazu erzähle begeht vielleicht irgendjemand kein Leichtsinnsfehler.(/zitat)

[i]Genau aus diesem Grund hab ich nich soviel geschrieben!
Wollte euch ma n bissl Freiraum lassen!
Du hast ihn genutzt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: knave
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.05.2004
Anzahl Nachrichten: 4281

geschrieben am: 12.08.2004    um 15:13 Uhr   
tattoos und das ganze zeug machen züchtig!!!
das is so und bleibt so
einmal angefangen will man immer mehr
  Top
"Autor"  
Nutzer: FoolyCooly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.12.2001
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 12.08.2004    um 15:15 Uhr   
Stimmt, ein gewisser Suchtanteil ist dabei, wird ein Aussenstehender aber sicher nicht verstehen können/wollen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: atlady19at
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 09.08.2004
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 12.08.2004    um 15:30 Uhr   
ich find piercing jut,nur es dürfen nich so viele sein!
  Top
"Autor"  
Nutzer: dead_soul
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2003
Anzahl Nachrichten: 143

geschrieben am: 12.08.2004    um 16:47 Uhr   
[i] [schwarz]oh ja fooly... es sieht geil aus
ich selber... mag auch tattoos und piercings... hab mir vor kurzem eins in der zunge stechen lassen...
tattoos werden noch folgen... jedoch später...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Flederwurst
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2002
Anzahl Nachrichten: 408

geschrieben am: 12.08.2004    um 17:01 Uhr   
[rot][i]HINZUFÜG:
Ich habe 3 Bauchnabelpiercings, weil ich mir vor 4 Jahren das erste, wie es heute alle haben, aber damals noch cniht, hab stechen lassen und da es heute fats alle haben, habe ich mir 2 weitere stechen lassen, damit der Anblick einzigartig ist und damit ich nicht das habe, was mitlerweile alle haben sondern etwas besonderes hab
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lovedeath
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.09.2003
Anzahl Nachrichten: 274

geschrieben am: 12.08.2004    um 17:02 Uhr   
(zitat)tattoos und das ganze zeug machen züchtig!!!
(/zitat)

[schwarz]wie jeZ?.. du züchtest auch Tattoos ? ^^


mh.. ich find Tattoos und Piercings goil..
will mit ma n Zungen und Lippenpiercing stechen lassn.. sobald ich darf *g...

und Tattoos.. keine Ahnung.. aber die kommen auch noch ^^

  Top
"Autor"  
Nutzer: Flederwurst
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2002
Anzahl Nachrichten: 408

geschrieben am: 12.08.2004    um 17:07 Uhr   
[rot][i]Ich würde nicht unbedingt sagen dass es süchtig macht aber wenn einem etwas gefällt möchte man das dann nicht auch meistens haben?
  Top
"Autor"  
Nutzer: FoolyCooly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.12.2001
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:10 Uhr   
Ich kenne mich so nicht aus bei Piercings fleder, kann nur sagen das es bei Tattoos so ist...bei mir.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Flederwurst
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2002
Anzahl Nachrichten: 408

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:20 Uhr   
[rot][i]Aber meinst du wirklich dass es Sucht ist, foolchen?

[/rot]Definition von Sucht:
Wenngleich von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen wurde, den Begriff "Sucht" weitestgehend durch "Abhängigkeit" zu ersetzen, ist nach wie vor ein gleichrangiger synonymer Gebrauch beider Bezeichnungen üblich.

Als Suchtmittel kommen zahlreiche Substanzen infrage, die, nachdem sie eingenommen, inhaliert, geschnupft oder gespritzt wurden, in den Hirnstoffwechsel eingreifen und dabei eine angenehme oder sensationelle Wirkung hervorrufen; Substanzen also, die z.B. beruhigen, entspannen, das Einschlafen erleichtern, anregen, Schmerzen dämpfen oder Rauscherlebnisse und Halluzinationen provozieren.

Sucht ist eine chronische Krankheit, dass heißt, der/die Betreffende bleibt abhängig, kann aber durch abstinente Lebensweise "alt" werden.

[rot]Wenn du dir das durchließt, würdest du dann immernoch sagen dass du süchtig bist?

Sind Tatoos und Piercings Suchtmittel? In diesem Zusammenhang und wenn man sich diese Definition anschaut, gehören sie eindeutig nicht dazu. Oder ruft es eine der oben beschriebenen Wirkungen hervor?

Aber wenn man sich die folgende Definition von Sucht durchließt, kann man dies dann doch als Sucht definieren?![/rot]

Unter Sucht versteht man ein bestimmtes Verhaltensmuster, das mit einem unwiderstehlichen, wachsenden Verlangen nach einem bestimmten Gefühls- und Erlebniszustand beschrieben wird.

Grundsätzlich kann jeder Mensch süchtig werden. Da Sucht nicht auf den Umgang mit bestimmten Stoffen beschränkt ist, kann jede Form menschlichen Verhaltens zur Sucht werden (z.B. Magersucht, Arbeitssucht, Spielsucht, unkontrolliertes Verlangen nach sexueller Befriedigung).

Jede Sucht entsteht über den Prozess: Erfahrung - Wiederholung - Gewöhnung (Missbrauch).

[rot]In dieser Definition findet man schon Zeichen die darauf hinweisen dass man davon süchtig wird.

Aber schaut man sich den Prozess, wie Sucht entsteht an, kann man dann sagen dass man sich an's tatoowieren und piercen gewöhnen. Ich finde es hört sich komisch an-sich an's piercen und tatoowieren zu gewöhnen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Flederwurst
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2002
Anzahl Nachrichten: 408

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:23 Uhr   
[rot][i]P.s.: Kann man abhängig von Piercings udn Tatoos werden? "Abhängigkeit" ist ein sehr krasser Begriff dafür und wenn man davon spricht würde ich sagen, dass man nicht [b]abhängig[/b] werden kann!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Jounty
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 24.11.2003
Anzahl Nachrichten: 160

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:24 Uhr   
tattoos machen süchtig!!!! ich will euch nicht langweilen indem ich aufzähle wo und welches motiv (würde zu lange dauern), aber ich kann mit stolz behaupten viele zu haben!

nicht nur stechen lassen ist eine sucht geworden, auch selber stechen!! somit hats sich für mich und einen kumpel ein neuer arbeitsplatz gefunden!

zum thema "körperschmuck oder selbstverstümmelung?" würd ich behaupten, dass das auch ganz auf den typ mensch ankommt! es gibt welche den steht es und welche zu denen passts nun mal gar net!

zu tribals noch so viel: die dinger sehn nicht nur scheiße aus, sondern haben nun ja wohl keinerlei bedeutung! sich so n ding nur stechen zu lassen weils geil aussieht halte ich (wie auch der fooly, auch wenn er selber welche hat) für mitlauferei! sollte es dennoch eins mit bedeutung geben, wer kann die sich dann merken? die sehen alle gleich und doch anders aus! ein "individuum" gibts da nicht!
man will dann doch schon etwas haben was niemand hat, oder?
  Top
"Autor"  
Nutzer: skatergirl4fun
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.04.2004
Anzahl Nachrichten: 579

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:32 Uhr   
(zitat)Stimmt, ein gewisser Suchtanteil ist dabei, wird ein Aussenstehender aber sicher nicht verstehen können/wollen. (/zitat)

[i]Bist du ein Außenstehender Flederwurst?
  Top
"Autor"  
Nutzer: FoolyCooly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.12.2001
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:37 Uhr   
Fleder man kann auch ne Wissenschaft draus machen.
Ich ordne mein Gefühl mal hierunter ein "Unter Sucht versteht man ein bestimmtes Verhaltensmuster, das mit einem [unwiderstehlichen], wachsenden (bei mir bleibt das gleich) Verlangen nach einem bestimmten Gefühls- und Erlebniszustand beschrieben wird."
Es liegt vielleicht auch daran, das wenn der Körper eine bestimmte Zeit größerer (definiert jeder für sich selbst) Schmerzen ausgesetzt wird, setzt das Hirn ein Hormon frei zur Schmerzstillung, ich glaube es handelt sich um Dopamin. Bin mir nicht sicher!
Ein minimaler hauch von einem Joint, so kann man es beschreiben, denke ich.

@ Jounty
Ich hab schon viele reden hören wo den die Tribals angeblich herkommen würden. Afrika wurde erwähnt, die Kelten auch.
Ich ansich ordne Tribals auch keine Bedeutung zu, ich sehe es eher als Zierde. Wobei sich da die Geiste scheiden.
Geändert am 12.08.2004 um 18:39 Uhr von FoolyCooly
  Top
"Autor"  
Nutzer: FoolyCooly
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.12.2001
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:38 Uhr   
doppelpost
Geändert am 12.08.2004 um 18:39 Uhr von FoolyCooly
  Top
"Autor"  
Nutzer: Flederwurst
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2002
Anzahl Nachrichten: 408

geschrieben am: 12.08.2004    um 18:49 Uhr   
[rot][i]Unter der Bedingung darf ich behaupten dass ich Achterbahnsüchtig bin. Im Prinzip kann man da sgenauso sagen. Ich gehe in Parks/Kirmes und bezahle da Geld um mit einer Achterbahn zu fahren um das Bauchkribbeln zu erleben, wobei auch ein Hormon (Testosteron) ausgecshüttet wird. Im Prinzip ist der vergleich gut: Man tut es nicht täglich und bezahlt Geld für einen bestimmten "Kick", abgesehen von der Tatsache das ein Tatoo länger hält als eine Achterbahnfahrt *gg*

Aber geht es nun allen "Tatoo-süchtigen" nur darum den Schmerz oder den Nervenkitzel zu erleben? Dann wäre das, ich sag einfach mal, Zeichen/Bild, was man sich tatoowieren lässt egal, denn man möchte ja nur den Schmerz oder was auch immer haben. Oder ist das Tatoo ein netter nebeneffekt?
  Top