Auf den Beitrag: (ID: 1058253) sind "56" Antworten eingegangen (Gelesen: 3372 Mal).
"Autor"

ausländer in deutschland

Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 15.12.2007    um 16:30 Uhr   
hmm... also ii hab grad im chat son bissl streit über punks, nazis und ausländer mit einem böhse onkelz-fan gehabt...
naja und er meinte, er gibt auch rechte punks son kack(ähm wiederspruch an sich?!) dann sachte ii, dass ich von ECHTEN punks spreche und er mich ma am arsch lecken kann...

iwi hab ich ihn auf das lied "türke türke" angesprochen
und dann stellt der die dreiste frage von wegen
"wer wollte nich schon mal einem türken, der uns dumm anmacht auf die fresse geben" ii hab ihm
natürlich gesagt, dass ii es NIE wollte und uns deutschen für die schlimmsten halte...
danach hab ich n bissl nachgedacht:



naja, ii hab mich gerade gefragt, wie das eig zu stande kam... ii mein, ham wir die ausländer nich ma iwi eingeladen, weil wir zu wenig arbeitsplätze haben??

und warum gehen die ausländer dann nich wieder?? ii mein, sie ham das gute recht hier zu sein, aba ii mein, weil sie doch echt teilweise scheiße behandelt werden, würde es ihnen doch bestimmt besser gehen in ihrer ursprünglichen heimant, oda??

ich bin der meinung, dass auch nazis unsre arbeitsplätze nehmen(*g*) und sie eher aus deutschland verbannt gehören, als z.B. türken... wie seht iha das??


also, ich bin eindeutig dagegen, dass die sonne auch für nazis scheint ;)


froii mich über antworten
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gh0sT
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.10.2005
Anzahl Nachrichten: 419

geschrieben am: 15.12.2007    um 16:37 Uhr   
Die ganze Sache ist nicht so einfach...

In den 60ern suchte die deutsche Wirtschaft nach billigen Arbeitskräften und fand sie in der Türkei. Schnell holte man diese Leute in die BRD und ließ sie hier die niedersten Jobs machen, der Deutsche wollte sich mit soetwas ja nicht mehr beschäftigen.

Das Problem war dann die Politik der Regierung der BRD, denn man dachte nicht, dass diese Leute nicht zurück wollten. Somit blieben sie hier und wurden hier heimisch.

Mittlerweile existiert eine zweite oder dritte Generation dieser Migranten und diese werden in ihrer alten Heimat nicht ernst genommen. Außerdem sind sie in der BRD geboren und haben somit ihre Wurzeln hier.

Ergo: Sie haben ein Recht hier zu bleiben.

Und arbeitsfaule Menschen gibt es in jeder Nation, deshalb sollte man das nicht so ernst sehen. Des Weiteren schaffen viele Einwanderer (nicht nur Türken) eher Arbeitsplätze. ;)


Bitte nicht füttern! Bissig!

Big Brother is watching you! - 1984
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gaz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.09.2006
Anzahl Nachrichten: 648

geschrieben am: 15.12.2007    um 16:39 Uhr   
Nazis nehmen uns die Arbeitsplätze? Diese Aussage ist dumm, sorry. Dann könnte man auch sagen "Die Frau vom Bäcker hat mir meinen Arbeitsplatz weggenommen".
Total schwachsinnig.
Deutschland hat nach dem Krieg Leute aus anderen Ländern ins Land geholt, damit sie hier arbeiten, ja.

Ich finde aber, dass das eine völlig unsinnige Diskussion ist.
Es gab solche schon oftmals und man kommt nie zu einem Ergebnis.

Es löst nur Streit aus. Lösch es lieber wieder. ^^''
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 15.12.2007    um 16:49 Uhr   
danke, ghost, hat mir die frage schon ma beantwortet...
hoffe, dass noch meha solche antworten kommen...

gaz: es war eig eher ironisch gemeint, der aussage gegenüber, dass es ausländer wären... jeder der arbeitet "nimmt" jemand anderem einen arbeitsplatz "weg"...
es war also eher so gemeint, dass ichs hasse, wenn leutz meinen, dass wir zu wenig arbeit haben, wegen den ausländern und sich über punks beschwärt"die gehen alle nich arbeiten" und bla...

erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gaz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.09.2006
Anzahl Nachrichten: 648

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:12 Uhr   
Gut.
Und was willst du nun bezwecken?
Es wird sich eh nichts ändern.
Aber hey - verschwenden wir unsere Zeit und diskutieren zum 386754. Mal dadrüber ohne Aussichten auf produktive Ergebnisse!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gh0sT
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.10.2005
Anzahl Nachrichten: 419

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:16 Uhr   
@ Gaz

Was sollte sich denn ändern?


Bitte nicht füttern! Bissig!

Big Brother is watching you! - 1984
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wavedancer
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.06.2001
Anzahl Nachrichten: 3094

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:20 Uhr   
In dem Fall muss ich Gaz Recht geben. Dieses Thema besteht schon seit Jahrtausende und ich bin es inzwischen auch ziemlich leid, weil beide Seiten in den meisten fällen einfach zu dumm sind als dass man dort seine Zeit investieren sollte.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Gh0sT
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.10.2005
Anzahl Nachrichten: 419

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:21 Uhr   
Welche zwei Seiten gibt es denn? ^^


Bitte nicht füttern! Bissig!

Big Brother is watching you! - 1984
  Top
"Autor"  
Nutzer: black_angel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2003
Anzahl Nachrichten: 66

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:23 Uhr   
Zitat von: Gh0sT
Die ganze Sache ist nicht so einfach...

I Schnell holte man diese Leute in die BRD und ließ sie hier die niedersten Jobs machen, der Deutsche wollte sich mit soetwas ja nicht mehr beschäftigen.

Das Problem war dann die Politik der Regierung der BRD, denn man dachte nicht, dass diese Leute nicht zurück wollten. Somit blieben sie hier und wurden hier heimisch.

Mittlerweile existiert eine zweite oder dritte Generation dieser Migranten und diese werden in ihrer alten Heimat nicht ernst genommen. Außerdem sind sie in der BRD geboren und haben somit ihre Wurzeln hier.

Ergo: Sie haben ein Recht hier zu bleiben.

Und arbeitsfaule Menschen gibt es in jeder Nation, deshalb sollte man das nicht so ernst sehen. Des Weiteren schaffen viele Einwanderer (nicht nur Türken) eher Arbeitsplätze. ;)
In den 60ern suchte die deutsche Wirtschaft nach billigen Arbeitskräften und fand sie in der Türkei.

nene....1956 hatte man erst die Italiener und die Jugoslawien hier her geholt,weil es nach dem Krieg nicht genügend Männer gab.Und ...(niedrige arbeit????...) wo warst du in der Geschichtsstunde?,naja egal ....und 1956 bis 1960 war es auch ein Deutschland:-p ,danach holten die Ex DDR,Bürger die Koreaner ,aber egal ...erst später kamen die Türken (so in den 70er Jahren kamen denn deren Familien angehörige dazu,was man nicht dabei bedachtedas diese Leute hier Selbstständig gemacht haben und ihre Kinder bekamen.Die wiederum sind hier aufgewachsen,was den Italienern gut gesprochen wurde: sie lieben ihre heimat und sind seht Heimat verbunden, wie die Jugoslawen .Alles andere was die Rechten hier rum kotzen oder andere was erzählen was nun gar nicht stimmt ,ist Propaganda scheiße man sollte auf so ein quatsch hören.


mi freunlichen grüßen
die blacky
p.s. die Linken auch nicht lasst es euch von euren Lehrern oder Großeltern erzählen .
Leben und Leben lassen,denn wir machen alle beim Kacken die Knie krum<img src="/cf/emonics/oz9.gif">
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gh0sT
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.10.2005
Anzahl Nachrichten: 419

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:26 Uhr   
Okay dann waren es die 70er mit den türkischen Migranten. Als niedere Arbeit verstand man damals solche Sachen wie Müllmann, jemand der in der Kanalisation rumkriecht und dort alles sauber hält. Wofür sich der Deutsche halt zu fein war ;)

Edit: Extremismus sollte man in keiner Form gut heißen, da stimme ich dir zu blacky. ^^

Edit2 Ich möchte mit diesem Post nicht die Leute angreifen, welche solche Arbeit verrichten. Einer muss es machen und somit ist es ebenfalls ehrbar.


Bitte nicht füttern! Bissig!

Big Brother is watching you! - 1984
  TopZuletzt geändert am: 15.12.2007 um 17:32 Uhr von Gh0sT
"Autor"  
Nutzer: black_angel
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2003
Anzahl Nachrichten: 66

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:34 Uhr   
Ähm ja habe da noch was gefunden ...und es waren nicht die Jugoslawien ...sorry...es waren die Griechen:

Ausländer in Deutschland
Sie kamen als "Gastarbeiter"

Wohlstand und zu viele Arbeitsplätze: Das Wirtschaftswunder in Deutschland vor 50 Jahren. Angesichts der faktischen Vollbeschäftigung fehlten Arbeitskräfte für Tätigkeiten wie auf dem Bau oder bei Autoherstellern. Deswegen unterschrieb Deutschland Abkommen zur Anwerbung von Arbeitskräften: das erste mit Italien im Jahr 1955; Länder wie Griechenland, Spanien und die Türkei folgten.

Im Laufe der Jahre kamen tausende von jungen Männern als "Gastarbeiter" nach Deutschland. Ursprünglich sollten und wollten die Männer nur zwei oder drei Jahre in Deutschland bleiben und arbeiten. Für die meisten war die wirtschaftliche Lage in der Bundesrepublik jedoch viel besser als zu Hause. Insbesondere die türkischen Familien gaben ihr Leben in der Heimat auf, zogen nach und blieben für immer in Deutschland. Anfang der siebziger Jahre erschütterte eine Wirtschaftskrise auch Deutschland. Hunderttausende wurden arbeitslos, "Gastarbeiter" wurden überflüssig. 1973 wurde ein Anwerbestopp von ausländischen Arbeitskräften verhängt. Doch der Fluss der Einwanderer riss nicht ab. Statt Arbeit stand nun Asyl im Vordergrund.

Trotz der anhaltenden Einwanderung nach Deutschland taten die Regierungen nichts für die Integration der ehemaligen "Gastfamilien" aus Griechenland, der Türkei und all den anderen Ländern. 1979 erklärte Bundeskanzler Helmut Schmidt: "Wir wollen und können kein Einwanderungsland werden." Das stimmte bereits seit 20 Jahren nicht mehr. Dennoch hielt vor allem die Union noch bis zur Jahrtausendwende an der unrealistischen Vorstellung fest, Deutschland sei "kein Einwanderungsland".

Zuwanderungsgesetz statt Integration

Erst in diesem Jahr verabschiedete der Bundestag ein Zuwanderungsgesetz. Nach wie vor ist Deutschland ein beliebtes Ziel für Arbeiter. Heute kommen die Kräfte vor allem aus den osteuropäischen Ländern. Dies jedoch sind häufig klassische und echte "Gastarbeiter": Die Männer und Frauen bekommen für höchstens drei Monate im Jahr eine Arbeitserlaubnis – für Stellen, die inländische Arbeitern nicht besetzen können oder wollen. Insbesondere zu Erntezeiten sind deutsche Bauern auf die Mithilfe von Polen und Tschechen angewiesen.

Inzwischen leben bereits die Enkelkinder der damaligen Gastarbeiter in Deutschland. Jedoch kommt es aufgrund der jahrelangen Vernachlässigungen von Integrationsförderungen zu Problemen: Ausländerhass und Diskriminierungen auf der einen Seite, Abgrenzung und Ghetto-Bildung der Zuwanderer auf der anderen.
gruß und Kuss
Leben und Leben lassen,denn wir machen alle beim Kacken die Knie krum<img src="/cf/emonics/oz9.gif">
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 15.12.2007    um 17:35 Uhr   
Zitat von: Wavedancer
In dem Fall muss ich Gaz Recht geben. Dieses Thema besteht schon seit Jahrtausende und ich bin es inzwischen auch ziemlich leid, weil beide Seiten in den meisten fällen einfach zu dumm sind als dass man dort seine Zeit investieren sollte.
ähm... lol?! alle sind einfaach dumm, nur du scheckst voll die peilung, nae??

@black_angel: asooo... danke
@alle: thx für die antworten
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Ursprung
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.03.2007
Anzahl Nachrichten: 427

geschrieben am: 15.12.2007    um 18:07 Uhr   
Zitat von: Gh0sT
Welche zwei Seiten gibt es denn? ^^
Die ein die die Ausländer hassen und die andere die die hassen die die ausländer hassen

(ein paar die's
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 15.12.2007    um 18:13 Uhr   
Zitat von: Ursprung
Die ein die die Ausländer hassen und die andere die die hassen die die ausländer hassen

(ein paar die's
what`??
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Ursprung
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.03.2007
Anzahl Nachrichten: 427

geschrieben am: 15.12.2007    um 18:14 Uhr   
1 Seite sind die menschen die etwas gegen die Ausländer haben

die 2 sind die die etwas gegen leute haben die Ausländer hassen

jetzt verstanten^^
  Top
"Autor"  
Nutzer: Branquignole
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.06.2006
Anzahl Nachrichten: 279

geschrieben am: 15.12.2007    um 18:34 Uhr   
Zitat von: Vivien93
und uns deutschen für die schlimmsten halte...

Die Aussage ist schon mal von vorn herein schwachsinnig. Wieso sollten wir Deutschen die schlimmsten sein? Ach ja, ich vergaß, die Naziverbrechen lasten ja immer noch auf uns, weil wir das waren, die zweite oder dritte Generation nach dem Dritten Reich, die die Verbrechen begangen haben.

Es gibt in jedem Land Nationalisten und Ausländerfeindliche. Wir sind da nicht die einzigen, wir haben nur das Pech, das bei uns einer kam, der es den Nationalisten und Ausänderfeindlichen möglich gemacht hat, ihre Einstellung zu leben.
www.branquignole.de
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 15.12.2007    um 18:43 Uhr   
Zitat von: Ursprung
1 Seite sind die menschen die etwas gegen die Ausländer haben

die 2 sind die die etwas gegen leute haben die Ausländer hassen

jetzt verstanten^^
das habe ich verstanden, doof bin ich bin ich nicht.

was du mia damit sagen wolltest aba weniger : "(ein paar die's"
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 15.12.2007    um 18:48 Uhr   
Zitat von: Branquignole
Die Aussage ist schon mal von vorn herein schwachsinnig. Wieso sollten wir Deutschen die schlimmsten sein? Ach ja, ich vergaß, die Naziverbrechen lasten ja immer noch auf uns, weil wir das waren, die zweite oder dritte Generation nach dem Dritten Reich, die die Verbrechen begangen haben.

Es gibt in jedem Land Nationalisten und Ausländerfeindliche. Wir sind da nicht die einzigen, wir haben nur das Pech, das bei uns einer kam, der es den Nationalisten und Ausänderfeindlichen möglich gemacht hat, ihre Einstellung zu leben.
das hab ich schonma iwo anders geschrieben...
wir haben 2 weltkriege begonnen und verloren, immernoch viele leute, die dass gut fanden, eine echt scheiß justiz und rein garnix worauf wir stolz sein können... außerdem haben wir hier leutz, die uns ständig in schutz nehmen und so...

hast du schonma 1, 1/2 jahre im ausland verbracht?? man merkt einfach auch so, dass die meisten ausländer einfach viel freundlicher sind, als viele von und deutschen ;)

erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gaz
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.09.2006
Anzahl Nachrichten: 648

geschrieben am: 15.12.2007    um 18:55 Uhr   
Zitat von: Vivien93
hast du schonma 1, 1/2 jahre im ausland verbracht??

Da fragste die Richtige, rofl.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gh0sT
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 04.10.2005
Anzahl Nachrichten: 419

geschrieben am: 15.12.2007    um 19:04 Uhr   
Zitat von: Vivien93
das hab ich schonma iwo anders geschrieben...
wir haben 2 weltkriege begonnen und verloren, immernoch viele leute, die dass gut fanden, eine echt scheiß justiz und rein garnix worauf wir stolz sein können... außerdem haben wir hier leutz, die uns ständig in schutz nehmen und so...

hast du schonma 1, 1/2 jahre im ausland verbracht?? man merkt einfach auch so, dass die meisten ausländer einfach viel freundlicher sind, als viele von und deutschen ;)

Bran lebt in Frankreich, wenn ich mich nicht irre und noch auf dem aktuellen Stand bin, also kennt sie sich recht gut mit dem "Ausland" aus.

Außerdem kann man Wk I mit Wk II von der Motivation nicht vergleichen... und in allen Nationen gibt es freundliche und unfreundliche Menschen.


Bitte nicht füttern! Bissig!

Big Brother is watching you! - 1984
  Top
"Autor"  
Nutzer: Vivien93
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2007
Anzahl Nachrichten: 198

geschrieben am: 15.12.2007    um 19:32 Uhr   
stimmt, deshalb hab ii ja die wörter "die meisten" und viele benutzt...^^

und bitte schreibt doch die nicknamenja?? waiL ii weiß nämli net, wie die halt alle richtig heißen! danköö
erinnerst du dich an die coolen kinds deiner schule, zu denen du immer gehören wolltest? -ich bin eines davon.
  Top